Einfache Sprache
29.01.2018

Mann hatte sehr viele junge Hunde-Welpen im Auto

Am 28. Jänner wurde ein Auto aufgehalten. Der Fahrer hatte 46 Hunde-Welpen im Auto.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Auf einer Autobahn im Burgenland wurde am 28. Jänner
ein Mann aufgehalten.
Er hatte 46 kleine Hunde in seinem Auto.
Die Polizei vom Burgenland berichtete,
dass die Welpen erst 5 Wochen alt waren.

Nach dem europäischen Tierschutz-Gesetz dürfen
Hunde-Welpen erst mit 8 Wochen von der Mutter getrennt werden.
Die Hunde-Welpen waren von unterschiedlichen Rassen.
Sie waren auf der Rückbank und im Laderaum
untergebracht und mit einer Decke zugedeckt.
Die Transport-Schachteln waren nicht befestigt.
Das hätte bei einem Unfall sehr gefährlich
für die Tiere werden können.

Der Fahrer ist Italiener.
Er erzählte der Polizei, dass er die Hunde-Welpen in der
Slowakei gekauft hatte, um sie nach Italien zu bringen.
Dort sollten sie verkauft werden.
Der Mann hatte keine Dokumente für die Tiere.
Deshalb durfte er nicht mit den Hunde-Welpen weiterfahren.
Die Hunde-Welpen wurden in ein Tierschutz-Haus gebracht.
Die Polizei hat öfters mit solchen Fällen zu tun.