Einfache Sprache
20.10.2017

London: 14 Köche kündigten, weil die Queen schlecht bezahlt

Bei Queen Elizabeth haben gleich 14 Köche auf einmal gekündigt. Der Grund dafür ist, dass sie die Köche für viel Arbeit schlecht bezahlt hat.

Link zum Original-KURIER-Artikel
Die Köche haben gekündigt, weil sie ständig
Überstunden machen mussten und
die Bezahlung sehr schlecht war.
Es arbeiten insgesamt 40 Köche
für die Königsfamilie in England.

Die Unzufriedenheit von den Angestellten
der Königsfamilie wird immer größer.
Diese werden so schlecht bezahlt,
dass sie kaum noch für ihre Familien sorgen können.

Die Queen lebt meistens im Schloss "Windsor" und
deswegen müssen die Köche mit dem Essen dorthin fahren.
Queen ist englisch und heißt Königin.
Danach müssen die Köche, so schnell wie möglich,
wieder zurück, zum „Buckingham Palace“ fahren.
Der "Buckingham Palace", ist das Gebäude
in dem die Königsfamilie offiziell wohnt.
Das Schloss "Windsor" und der "Buckingham Palace"
sind 1 Stunde mit dem Auto entfernt.

Die 40 Köche, müssen für Veranstaltungen
von Prinz Charles kochen.
Außerdem müssen sie für Prinz William, Herzogin Kate,
deren Kinder und für Prinz Harry kochen.
Zusätzlich sind die Köche für das Abendessen
im „St. James Palace“ verantwortlich.
Früher lebte die britische Königsfamilie im "St. James Palace“.
Heute werden dort Vertreter von anderen Ländern empfangen.
Die Sprecherin der Königsfamilie sagte aber,
es ist ganz normal, dass 14 Köche auf einmal kündigen.