.

© EPA/JAN HETFLEISCH

Einfache Sprache
04/29/2016

Langer Zaun am Brenner-Pass

Der Plan für die Grenz-Kontrolle am Brenner-Pass ist nun bekannt.

Link zum Original-KURIER-Artikel


Der Brenner-Pass liegt zwischen Tirol und Italien.
Das ist ein Grenz-Übergang
von Österreich nach Italien und umgekehrt.
Viele Menschen sind interessiert wie der Plan von den
Grenz-Kontrollen am Brenner-Pass aussehen wird.
Ein Polizist von Tirol hat den Plan
für die Grenz-Kontrollen vorgestellt.
Ein langer Zaun und 3 Kontroll-Punkte auf der Autobahn
und auf einer auf der Bundes-Straße sind vorgesehen.

Ein Termin, wann die Arbeiten für die Grenz-Kontrollen
fertig sind, ist noch nicht bekannt.
Mit den Kontrollenwill man aber auch schon beginnen
wenn noch gebaut wird.

Die PKW sollen auf beiden Spuren der Autobahn
mit Sicht-Kontrollen überprüft werden.
Das heißt, dass ein Beamter rein schaut.
Dafür sollen die Autos langsamer fahren,
30 km/h.
Km/h steht für Kilometer in der Stunde.
Der Verkehr soll so gut wie möglich verlaufen,
sagt ein Verkehrs-Experte.

Züge sollen für die Grenz-Kontrollen extra
in Steinach am Brenner halten.
Dort wird kontrolliert und alle Menschen,
die nicht weiterfahren dürfen, sollen dort aussteigen.
Sie werden zum Brenner-Pass zurückgeschickt.

Es soll auch Container aufgebaut werden,
wo sich Flüchtlinge anmelden können.
Alle Personen die einen Asylantrag stellen wollen
und dazu auch berechtigt sind,
sollen dann nach Innsbruck in Tirol gebracht werden.
Einen Asylantrag stellt man,
wenn man Schutz in einem anderen Land sucht.
Weil man sein Heimat-Land wegen Krieg oder Gefahren
verlassen muss.






eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.