Einfache Sprache
17.08.2017

Josef Moser tritt für die ÖVP an

Vor der Nationalrats-Wahl geben die Parteien ihre Kandidaten bekannt. Josef Moser wird einer der ÖVP-Kandidaten.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Herbst wählen die Österreicher den Nationalrat.
Der Nationalrat ist unter anderem für
die Gesetze in Österreich zuständig.
Bei der Wahl im Oktober wird entschieden,
welche Parteien im Parlament sitzen.
Außerdem wird entschieden, wer Bundeskanzler wird.
Jetzt bestimmen die Parteien, wer für sie antreten soll.

Josef Moser wird Finanz-Experte von der Partei ÖVP.
Er kommt auf den 3. Platz von der Liste Kurz.
Die ÖVP nennt sich für die Wahl Liste Kurz.

Moser ist für die ÖVP aus verschiedenen Gründen interessant.
Er war 12 Jahre Präsident vom Rechnungs-Hof.
Dort hat er sich streng an die Regeln gehalten.
Das könnte bei den Wählern gut ankommen.
Außerdem kennt er das Parlament und die Bundes- Politik.
Früher hat er sich sehr gut mit dem FPÖ-Politiker
Jörg Haider verstanden.
Nun könnte er als ÖVP-Kandidat auch frühere
FPÖ-Wähler ansprechen.

Mit Josef Moser ist die ÖVP-Liste für die Wahl komplett.
Elisabeth Köstlinger wird am 2. Platz sein,
hinter Sebastian Kurz, dem Chef von der ÖVP.
An der 4. Stelle wird Gabi Schwarz stehen, die für
das Fernsehen arbeitet.
Efgani Dömmez, der ehemalige Politiker der Grünen,
wird als 5. auf der Wahlliste sein.
Auf den 6. Platz auf der Liste wird Maria Großbauer kommen,
die Organisatorin vom Opernball.
Danach kommen der Mathematiker Rudolf Taschner,
Polizei-Vizepräsident Karl Mahrer und
die ehemalige Stabhochspringerin Kira Grünberg.