Einfache Sprache
29.11.2017

Internetseite YouTube hat ernste Probleme

Auf der Internetseite YouTube werden verstörende Kindervideos gezeigt. Diese Videos sind nicht mehr für Kinder geeignet.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Internetseite YouTube hat zur Zeit Schwierigkeiten.
Auf YouTube gibt es sehr viele Videos.
Daher ist YouTube auch für viele Kinder sehr verlockend.
Sie können sich Kinderserien auf YouTube ansehen.
Dabei gibt es aber ein ernsthaftes Problem.
Auf YouTube findet man nämlich viele Videos,
mit Figuren aus Kinderserien, die aber nicht
für Kinder geeignet sind.
Diese Videos zeigen dann Figuren aus Kinderserien,
die Sex miteinander haben oder gequält werden.
Je mehr Kinder sich diese Videos ansehen,
desto mehr Geld verdienen die Menschen,
die solche Videos anbieten.
Diese Videos sind dann nicht mehr für Kinder geeignet.
Aber trotzdem werden damit Kinder angelockt.

Bei anderen Videos, tanzen kleine Mädchen
leicht bekleidet oder man sieht sie
privat beim Zähneputzen oder beim Spielen.
Diese Videos locken zum Beispiel gefährliche Erwachsene an,
die gerne Videos mit kleinen Kindern sehen.
Viele Eltern sind deswegen sehr besorgt.

Auch Werbe-Partner von YouTube wie die deutsche Bank,
Adidas und Lidl stören viele solcher Videos.
Sie wollen nicht, dass ihre Werbung vor Videos abgespielt wird,
die solche Inhalte haben.
Da YouTube zu Google gehört, versucht Google
jetzt möglichst schnell die Werbung
vor diesen Videos zu beseitigen.
Aber der Video-Titel ist oft so schlau geschrieben,
dass man es nicht erkennen kann,
ob es sich um ein verändertes Video handelt.

Wegen den Problemen mit den Kindervideos auf YouTube
wäre es besser, wenn Eltern immer dabeisitzen,
wenn sich ein Kind ein Video im Internet ansieht.
YouTube hat nämlich auch die automatische Funktion,
dass sobald ein Video zu Ende ist,
ein weiteres abgespielt wird.
Das neue Video wird zufällig ausgewählt
und könnte für Kinder ungeeignet sein.