Einfache Sprache
27.11.2017

Internetseite macht sich über Verhüllungs-Verbot lustig

Seit 2 Monaten gibt es das Verhüllungs-Verbot in Österreich. Ein Wiener macht sich auf einer Internetseite über das Verbot lustig.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Seit 2 Monaten gilt in Österreich das Verhüllungs-Verbot.
Deswegen werden Menschen bestraft,
wenn ihr Gesicht unter ihrer Bekleidung versteckt ist.
Um sich darüber lustig zu machen,
haben sich verkleidete Werbe-Maskottchen
sogar selbst angezeigt.
Manche Menschen haben auch im Internet diskutiert,
welches Kostüm zu Halloween erlaubt ist.
Am 11. November wurde eine Frau bestraft,
weil sie ihr Gesicht im Schal versteckt hat,
während sie auf ihr Handy geschaut hat.
Man darf laut Gesetz nur einen Schal
über dem Gesicht tragen, wenn es kalt ist.

Jetzt macht sich eine Internetseite
über das Verhüllungs-Verbot lustig.
Auf schal-legal.at kann man nachschauen,
ob es schon kalt genug ist, sich laut Gesetz einen Schal
über das Gesicht zu binden.

Jakob Schindler-Scholz betreibt die Internetseite.
Er sagte, dass die Internetseite ein Privat-Projekt ist.
Er will mit der Internetseite sagen, dass das Gesetz
viele Folgen hat und ziemlich übertrieben ist.