Einfache Sprache
28.06.2017

Höhepunkte in österreichischen Nationalparks

In den Nationalparks in Österreich gibt es viel zu erleben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Es gibt sechs verschiedene Nationalparks in Österreich.
Man kann in den Nationalparks auch Abenteuer erleben.

Gesäuse ( Steiermark)
Hier gibt es ein Erlebniszentrum am Ufer der Enns.
Im Nationalpark gibt es ein Labyrinth.
Dort lernt man, wie sich die eigene Lebensweise auf die Umwelt auswirkt.
Und es gibt eine Fotoschule, wo man lernt, schöne Fotos von der Natur aufzunehmen.

Donau-Auen: ( Niederösterreich)
In den Donau-Auen kann man Abenteuer im Wasser erleben.
Es gibt die Möglichkeit, mit einem Schlauchboot
eine Erlebnis-Tour zu machen.
Dabei lernt man die Tierwelt und Pflanzenwelt näher kennen.
Für Jugendliche gibt es im Sommer Erlebnis-Camps.

Thayatal (Niederösterreich)
Hier entdeckt man seltene Tiere und Pflanzen.
Auch die seltene Wildkatze wurde wieder entdeckt.
Es gibt geführte Wanderungen und Nachtfütterung
der beiden Wild-Katzen Frieda und Carlo.

Kalkalpen: (Oberösterreich)
In den Kalkalpen fühlt man sich wie im Urwald.
Es gibt alte Baumarten und seltene Tiere zu beobachten.
Ein Höhepunkt ist der Gebirgsradweg.
Dieser führt vorbei an einem langen Bach, durch Schluchten und Wälder zur
Anlaufalm hinauf.

Neusiedler See-Seewinkel (Burgenland)
Hier gibt es Wasser-Schilfflächen, See-Lacken und See-Wiesen.
Man kann auch verschiedene Vogel-Arten beobachten.
Der Nationalpark ist wegen seiner Landschaften UNESCO Weltkulturerbe.
Im Juli und August gibt es an Sonntagen Sommer-Ausflüge für Familien.

Hohe Tauern (Tirol, Salzburg und Kärnten)
Der Nationalpark Hohe Tauern eignet sich gut zum Wandern.
Von Nationalpark-Mitarbeitern empfohlen wird der seltene Moosboden
in Kärnten und die beeindruckenden Täler im Salzburger Teil vom Nationalpark.
Im Tiroler Teil vom Nationalpark eröffnet im Sommer ein Besucherzentrum.