Einfache Sprache
12.04.2017

Hilfe, wir werden bald heiraten!

Beim Heiraten kann einiges schief gehen, gute Planung ist daher sehr wichtig. Immer mehr Österreicher lassen sich von beruflichen Hochzeits-Planern bei der Hochzeits-Planung helfen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Jetzt im Frühling heiraten viele Menschen.
Aber Hochzeiten müssen gut geplant werden,
weil sonst kann viel schief gehen.
Immer mehr Menschen lassen sich bei der Planung
ihrer Hochzeit von hauptberuflichen Hochzeits-Planern helfen.
Es gibt zurzeit 60 sogenannte Wedding Planner in Österreich,
diese kümmern sich zum Beispiel um Torte, Hochzeitskleid und Trauungsort.

Die Expertin, Angela Lindner sagte: „Das ist
kein Hausfrauen-Nebenjob mehr.
Es gehört mehr dazu, als Rosenblätter zu zupfen“.
Sie sagte auch, dass sich Hochzeits-Feiern immer mehr
zu bedeutenden Festen entwickeln und man nur
eine einzige Chance hat, alles richtig zu machen.

Gut gebuchte Hochzeits-Planerinnen sind fast nur Frauen,
sie kommen auf 25 bis 30 Hochzeiten im Jahr.
Arbeits-Aufträge kommen dabei
nicht nur aus der näheren Umgebung.
Hochzeits-Planerin Gabriele Socher aus Gmunden, sagt: „Wir
sind grenzüberschreitend tätig“.
Damit meint sie, dass sie auch
ausländische Hochzeitspaare betreut.

Damit man professionelle Hochzeits-Planer erkennen kann,
hat sich die Wirtschaftskammer 2 Bezeichnungen überlegt.
Um „Junior-Wedding Planner“ zu werden, braucht man Folgendes:

  • Eine Event-Management Ausbildung oder ein Praktikum.
  • 3 Jahre Berufs-Erfahrung, mindestens 15 erfolgreich
    organisierte Hochzeiten und eine Prüfung.

Nach 50 organisierten Hochzeiten und 7 Jahren Arbeits-Erfahrung
kann man zum „Senior Wedding Planner“ aufsteigen.
Angelina Lindner sagt: „Eine solche Ausbildung
gibt es nur in Österreich und Deutschland“.

In Österreich gibt es im Jahr rund 45.000 Hochzeiten.
Nach einem jahrelangen Rückgang der Hochzeiten,
sind es jetzt doch wieder mehr geworden.

Lindner sagt: „Wir wollen Österreich zur
Hochzeitsdestination Nummer Eins in Europa machen“.
Damit meint sie, dass sie will, dass in Österreich in Zukunft
mehr Menschen heiraten, als überall sonst in Europa.

Wenn man ein vollständiges Sorglos-Hochzeitpaket bei einer
Profi-Hochzeitsplanerin bucht, kostet das zwischen 2000 und 4000 Euro.
An einer großen Hochzeit sind bis zu 30 Firmen
aus verschiedensten Arbeits-Bereichen beteiligt.
Gabriele Socher sagt: „Das ist schon
ein wichtiger Wirtschaftszweig“.

Am 24. April findet in Oberösterreich
in Gmunden eine Hochzeits-Planer-Versammlung statt.
Und wer sich für die Arbeit als Hochzeits-Planer interessiert,
findet mehr Informationen unter diesem Link: http://www.freizeitbetriebe-wien.at/weddingplanner/