Einfache Sprache
31.05.2017

Helene Fischer wurde in Deutschland von Fußball-Fans ausgepfiffen

Am Samstag, 27. Mai wurde die Sängerin Helene Fischer bei einem Auftritt in der Halbzeit-Pause von deutschen Fußball-Fans gnadenlos ausgepfiffen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Schlager-Sängerin Helene Fischer ist am Samstag, 27. Mai
in Deutschland in der Halbzeit-Pause von einem Fußball-Spiel aufgetreten.
Es spielten Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt.
Mit dem Auftritt von Helene Fischer wollte es der Deutsche Fußball-Bund
so machen wie es in Amerika üblich ist.
In der amerikanischen Football-Liga
gibt es in der Halbzeit von Endspielen schon lange große Musik-Konzerte.

Überzeugte deutsche Fußball-Fans
halten davon anscheinend nicht sehr viel.
Auf der Internet-Seite Twitter schrieb jemand:
„Zur Halbzeit gehören Bier und Bratwurst,
nicht Helene Fischer und Anastacia“.
Die 32-jährige Helene Fischer ließ sich aber nicht davon beeidrucken,
dass sie ausgepfiffen wurde.
Sie hat nach ihrem Auftritt gerufen: „Danke schön Berlin!“

Vielleicht wurde sie auch ausgepfiffen, weil Helene Fischer
eine der Fußball-Mannschaften klar bevorzugt.
Sie ist nämlich ein bekannter Fan von Borussia Dortmund.
Borussia Dortmund hat das Finale mit 2 zu 1 gewonnen.
Der Sport-Leiter der Gegner-Mannschaft, Eintracht Frankfurt
kritisierte nach dem Fußball-Spiel den Auftritt in der Halbzeit.
Er sagte, dass das im Vereins-Fußball nichts zu suchen hat.
„Weil wir Fußball spielen und die wahren Fans des Fußballs
haben in der Halbzeitpause keine Lust darauf“, sagt er.