Helene Fischer in der Halbzeitpause

© APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

WERBUNG
05/31/2017

Helene Fischer wurde in Deutschland von Fußball-Fans ausgepfiffen

Am Samstag, 27. Mai wurde die Sängerin Helene Fischer bei einem Auftritt in der Halbzeit-Pause von deutschen Fußball-Fans gnadenlos ausgepfiffen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Schlager-Sängerin Helene Fischer ist am Samstag, 27. Mai
in Deutschland in der Halbzeit-Pause von einem Fußball-Spiel aufgetreten.
Es spielten Borussia Dortmund gegen Eintracht Frankfurt.
Mit dem Auftritt von Helene Fischer wollte es der Deutsche Fußball-Bund
so machen wie es in Amerika üblich ist.
In der amerikanischen Football-Liga
gibt es in der Halbzeit von Endspielen schon lange große Musik-Konzerte.

Überzeugte deutsche Fußball-Fans
halten davon anscheinend nicht sehr viel.
Auf der Internet-Seite Twitter schrieb jemand:
„Zur Halbzeit gehören Bier und Bratwurst,
nicht Helene Fischer und Anastacia“.
Die 32-jährige Helene Fischer ließ sich aber nicht davon beeidrucken,
dass sie ausgepfiffen wurde.
Sie hat nach ihrem Auftritt gerufen: „Danke schön Berlin!“

Vielleicht wurde sie auch ausgepfiffen, weil Helene Fischer
eine der Fußball-Mannschaften klar bevorzugt.
Sie ist nämlich ein bekannter Fan von Borussia Dortmund.
Borussia Dortmund hat das Finale mit 2 zu 1 gewonnen.
Der Sport-Leiter der Gegner-Mannschaft, Eintracht Frankfurt
kritisierte nach dem Fußball-Spiel den Auftritt in der Halbzeit.
Er sagte, dass das im Vereins-Fußball nichts zu suchen hat.
„Weil wir Fußball spielen und die wahren Fans des Fußballs
haben in der Halbzeitpause keine Lust darauf“, sagt er.



eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.