Einfache Sprache
24.04.2017

Großer Eisberg in Kanada

In einem Ort in Kanada sorgt ein Eisberg für große Aufregung.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In Ferryland, einer Stadt auf Neufundland, sorgt ein Eisberg für Aufregung.
Er zieht besonders nah an der Küste vorbei.
Neufundland ist eine Insel an der Nord-Küste in Kanada.
Für Reisende und Einwohner ist der riesige Eisberg eine Sehenswürdigkeit.
Viele Autofahrer nutzen die Gelegenheit
und machen ein Foto von dem Eisberg.
So kommt es auf den südlichen Küsten-Autobahnen sogar zu Staus.

Die Küsten-Straße, an der der Eisberg vorbeizieht, wird auch
Iceberg Alley“ genannt.
Das ist Englisch und bedeutet „Eisberg-Gasse“.
Im Frühling treiben dort Hunderte Eisberge vorbei, nachdem
sie sich vom Eis in der Arktis gelöst haben.
Dieses Jahr sollen 600 Eisberge durch die „Iceberg-Alley“ getrieben sein.
Das ist deutlich mehr als in den letzten Jahren.
So ein großer Eisberg wie jetzt, war aber noch nie dabei.

Der Bürgermeister von dem Ort sagt, dass so ein großer Eisberg die Menschen begeistert.
Es wurde dort noch nie ein größerer Eisberg gesehen.
Er hofft, dass der Eisberg dem Ort noch eine Zeit lang erhalten bleibt.
Experten vermuten, dass ein besonders starker Wind
dafür verantwortlich ist, dass so viele Eisberge nach Süden unterwegs sind.