Einfache Sprache
08.02.2018

Greenpeace: Nicht alle Gütezeichen sind vertrauenswürdig

Die Organisation Greenpeace führte eine Untersuchung zu Gütezeichen auf Lebensmitteln durch. 6 österreichische Gütezeichen wurden als sehr schlecht beurteilt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In einer Umfrage hat man herausgefunden,
dass viele Menschen bei Produkten auf Gütezeichen achten.
Vor Kurzem hat die Organisation Greenpeace
solche Gütezeichen auf Lebensmitteln untersucht.
Ein Gütezeichen ist eine Kennzeichnung auf einem Produkt.
Durch diese Kennzeichnung soll man nähere Informationen
über ein Produkt erhalten.

Das Problem ist, dass jedes Unternehmen
ein eigenes Gütezeichen erfinden kann.
So kann es vorkommen,
dass ein Gütezeichen auf einem Produkt abgedruckt ist,
obwohl das Produkt nicht der Kennzeichnung entspricht.

6 österreichische Gütezeichen wurden
besonders schlecht beurteilt.
Diesen Zeichen sind laut Greenpeace nicht vertrauenswürdig:

  • Meeresfisch-Siegel MSC
  • Palmöl-Label RSPO
  • Aquakultur-Label ASC
  • Pro Planet
  • Rainforest Alliance
  • „Garantiert traditionelle Spezialität“

Das AMA-Gütesiegel wurde als mittelmäßig eingestuft.
Greenpeace findet nämlich nicht gut,
dass Schweine aus Österreich oft mit starken
Medikamenten gefüttert werden.

Mehr als die Hälfte der Bio-Gütezeichen wurden gut beurteilt.
Biologisch hergestellt heißt auf natürliche Weise hergestellt.
Teilweise werden die Regeln beim Herstellen von Bio-Produkten
sogar strenger eingehalten als vorgeschrieben.
Das ist unter anderem bei Bio-Produkten
von „Zurück zum Ursprung und „Ja Natürlich!“ der Fall.