Einfache Sprache
01.09.2017

GILT-Kandidat zieht sich zurück

Der Spitzen-Kandidat der Partei GILT will nicht mehr am Wahlkampf teilnehmen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Günther Lassi, der Spitzen-Kandidat der Partei GILT,
will nicht mehr am Wahlkampf teilnehmen.
Der Spitzen-Kandidat steht auf der Liste einer
Partei ganz oben.
Er hatte auf seiner Internet-Seite, neben anderen Links, auch
einen Link zu einer judenfeindliche Datei.

Günther Lassi ist aber nicht judenfeindlich, das steht
in einer Presse-Mitteilung der Partei.
Er hat auf seiner Internetseite nur viele geschichtliche
Dokumente verlinkt.
Eines davon war das judenfeindliche Dokument.
Dieses Dokument hat er selbst auf seiner Homepage stark kritisiert.
Gegen Günther Lassi wurde wegen dem Link zur
judenfeindlichen Datei im Internet gehetzt.
Die Leute haben gemeine Sachen über ihn geschrieben.
Deswegen will er jetzt nicht mehr am Wahlkampf teilnehmen.

Auch wenn Günther Lassi nicht mehr am Wahlkampf
teilnehmen will, kann ihn seine Partei
nicht mehr von der Liste streichen.
Diese kann nämlich nicht mehr geändert werden.
Er könnte aber nach der Wahl auf sein Amt verzichten.
Roland Düringer sagt, dass seine Partei und
er nur Spitzen-Kandidaten haben, alle sind gleich wichtig.