Einfache Sprache
21.04.2017

Gezielter Angriff auf Polizisten in Paris

Gestern, 20. April wurde in Paris ein Polizist gezielt getötet und 2 weitere verletzt. Politiker sagten deshalb ihre Wahlkampf-Auftritte ab.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am Donnerstag, 20. April hat in der Pariser Straße Champs-Elysee
ein Angriff stattgefunden.
Bei dem Angriff wurde ein Polizist erschossen,
und auch der Angreifer wurde erschossen.

Der französische Präsident Francios Hollande,
sprach von einem möglichen Terror-Anschlag.
Die Terror-Organisation „Islamischer Staat
hat zugegeben, für den Angriff verantwortlich zu sein.
Der Angreifer ist mit dem Auto neben einem Polizei-Auto
stehen geblieben und hat angefangen, zu schießen.
Dabei wurde 1 Polizist getötet und 2 weitere Polizisten verletzt.
Außerdem wurde eine Frau durch eine Kugel leicht verletzt.

Der Angriff kurz vor der Wahl
hat in Frankreich Terror-Alarm ausgelöst.
Deswegen sagten einige Politiker ihre Wahlkampf-Auftritte ab.
Am Sonntag wird in Frankreich ein neuer Präsident gewählt.

Frankreich bringt jetzt alle Polizisten zum Einsatz
und auch alle Spezial-Einheiten.
Dadurch soll die Sicherheit der Bevölkerung
bei der Wahl am Sonntag garantiert werden.

Der französische Minister-Präsident Cazeneuve sagte,
dass alle Menschen Verantwortung zeigen sollen
und die Würde jedes Menschen achten sollen.

Außerdem sagte er, dass sich die Bevölkerung
vor der Wahl nicht einschüchtern lassen darf
und jetzt nicht den Feinden der Republik
recht geben darf.
Am Wahl-Sonntag, 23. April werden mehr als
50.000 Polizisten in Paris eingesetzt, um die Sicherheit der Bevölkerung
bei der Wahl zu garantieren.