Politiker der 20 größten Industrie-Länder beim G-20-Gipfeltreffen

© AP/Stephen Crowley

Einfache Sprache
09/06/2016

G-20-Gipfeltreffen in China

Beim G-20-Gipfeltreffen sind Politiker der 20 größten Industrie-Länder zusammengetroffen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Beim Gipfeltreffen der 20 größten Industrie-Länder
konnten sichdie USA und Russland nicht
auf eine Waffenruhe in Syrien einigen.
Außerdem hat Nordkorea trotz Warnungen von den Vereinten Nationen
3 Raketen abgeschossen.
Die Vereinten Nationen sind 193 Länder die
für die weltweite Sicherheit zusammen arbeiten.

Das Gipfeltreffen fand in der Stadt Hangzhou
im Osten von China statt.
Russland und die USA verhandeln seit Monaten darüber,
was man in Syrien tun kann, um den Krieg zu beenden.
Der amerikanische Präsident Barack Obama
sagte am 1. Tag vom G-20-Treffen:
Es gibt noch Meinungs-Verschiedenheiten mit Russland.

Die USA fordern, dass Syrien und Russland die Angriffe
auf die syrische Bevölkerung beenden.
Sie sollen den Weg frei machen, damit der Bevölkerung
geholfen werden kann.
In den 5 Jahren die der Krieg schon dauert
wurden etwa 400.000 Menschen getötet.

Obama sagte auch:
Wenn die Russen nicht zustimmen, weniger Gewalt anzuwenden,
und weniger Leid anzurichten, wird es schwierig, weiter zu verhandeln.

Der amerikanische Präsident, Barack Obama sah die Waffenruhe
als eine Bedingung für weitere Friedens-Gespräche.

Weitere Themen beim Gipfeltreffen waren:

  • Plan für die Weltwirtschaft
  • Arbeits-Sitzungen
  • Einzeltreffen von Staats-Chefs
  • Gespräche über die Themen: Handel, Aufsicht
  • Gespräche über Finanz und Entwicklungspolitik
  • EU-Austritt Großbritannien und die Folgen.

    Zum Schluss sprachen die Staats-und Regierungschefs

über Flüchtlinge und die weltweite Terrorgefahr.

Nächstes Jahr wird das G-20-Gipfeltreffen in Deutschland sein.
Dort wird dann das Schicksal von Flüchtlingen
und die Auswirkungen das Thema sein.

Einen Tag vor dem G-20-Gipfeltreffen in China haben die USA
und China bekanntgegeben, dass sie dem Pariser Klimaschutz-Abkommen
beitreten werden.
Außerdem haben sie anderen Ländern beim G-20-Gipfeltreffen dazu geraten,
dass auch zu tun.