© REUTERS/KAI PFAFFENBACH

Einfache Sprache
09/06/2016

Fußball-Stadion nach Fan benannt

Das deutsche Fußball-Stadion in Darmstadt wird nach einem verstorbenen Fan benannt.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Der deutsche Fußball Klub SV Darmstadt 98
benennt sein Stadion nach einem verstorbenen Fan.
Sein Name war Jonathan Heimes.
Er ist vor 6 Monaten im Alter von 26 Jahren an Krebs verstorben.
Das Stadion heißt jetzt
„Jonathan-Heimes-Stadion am Böllenfalltor“.
Vorher hieß es „Merck-Stadion am Böllenfalltor“.

Merck ist ein Wissenschafts-Unternehmen
und Technologie-Unternehmen.
Merck ist Unterstützer und Geldgeber für den Fußball-Klub.
Merck darf seit 2014 dem Stadion seinen Namen geben.
Doch für diese Fußball-Saison verzichten sie darauf.
Eine Saison ist eine bestimmte Zeit.
Im Fußball sind es ein paar Monate.
Der Bürgermeister der deutschen Stadt Darmstadt findet,
dass das eine sehr gut Aktion ist.
Der Kapitän von Darmstadt 98 sagt, dass sie der Name
Jonathan Heimes zusätzlich unterstützen wird, zu gewinnen.

Außerdem wird es ab 8. März eine weitere Änderung geben.
Am 8. März 2016 ist Heimes verstorben.
Der Klub wird auf die Trikots einmal nicht das Zeichen
vom Unternehmen Merck drucken.
Auf den Trikots soll das Zeichen von der Organisation
„DUMUSSTKÄMPFEN“ zu sehen sein.
Diese Organisation setzt sich für krebskranke Kinder ein.
Heimes hat diese Organisation gegründet,
zusammen mit der Tennis-Spielerin Andrea Petkovic.