Einfache Sprache
31.01.2018

Frauen und Männer sollen gleich bezahlt werden

In Großbritannien setzen sich männliche Journalisten dafür ein, dass ihre Kolleginnen gleich bezahlt werden, wie sie.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Männliche Journalisten im britischen
Medien-Unternehmen „ BBC“ haben sich dazu entschieden,
auf einen Teil von ihrem Gehalt zu verzichten.
Das hat damit zu tun, dass ihre weiblichen Kolleginnen
weniger Geld für dieselbe Arbeit verdienen.
Ein Journalist ist jemand, der Nachrichten im Radio,
in der Zeitung, im Fernsehen oder im Internet veröffentlicht.
In Großbritannien hat die Journalistin Carrie Gracie
herausgefunden, dass ihr männlicher Kollege
für dieselbe Arbeit mehr Geld verdient.
Sie arbeitete 30 Jahre lang für das Medienhaus BBC.
Nachdem sie herausgefunden hat, dass sie
weniger verdient, als ihr Kollege, hat sie gekündigt.

Bei BBC haben 5 männliche Moderatoren auf Teile
von ihrem Gehalt verzichtet.
Ein Moderator ist jemand, der eine Sendung leitet.
Die 5 Moderatoren haben abgemacht, in Zukunft
weniger Geld von ihrem Arbeitgeber anzunehmen.
Carrie Gracie hat sich inzwischen dazu entschieden,
wieder bei BBC zu arbeiten.
Sie hat bekannt gegeben, dass sie in Zukunft
gleich bezahlt wird, wir ihre männlichen Kollegen.

Es gab noch mehr solcher Fälle.
Ein australischer Moderator hat vor kurzem auf einen Teil
von seinem Gehalt verzichtet.
Er hat herausgefunden, dass seine Kollegin
weniger Geld verdient als er selbst.
In Island wurde mit einem Gesetz beschlossen,
dass es keine Gehalts-Unterschiede
zwischen Mann und Frau geben darf.