Einfache Sprache
22.09.2017

Französischer Koch will Michelin-Sterne zurückgeben

Ein französischer Koch will die Auszeichnungen, die er für sein Restaurant bekommen hat, zurückgeben. Der Koch Sebastien Bras möchte damit nicht mehr so viel Druck haben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der französische Koch Sebastien Bras
gibt seine verdienten Michelin-Sterne zurück.
Michelin-Sterne beschreiben, wie gut das Essen
von einem Restaurant ist.
3 Sterne sind die höchste Auszeichnung.
Der Koch Sebastien Bras sagt aber, dass durch
diese Auszeichnung zu viel Druck entsteht.
Bras sagt, dass man 2-3 Mal pro Jahr kontrolliert wird.
Man weiß aber nie wann, weil jeder Teller kontrolliert
werden könnte.
Jeden Tag verlassen 500 Teller die Küche,
davon könnte jeder Teller von einem
Test-Esser kontrolliert werden.

Bras sagt weiter, dass er seiner Arbeit
einen neuen Sinn geben möchte.
Er will weiter so gutes Essen anbieten, aber dafür
ohne den Druck.
Wenn er dadurch an Bekanntheit verliert,
ist das für ihn in Ordnung.
Sein Vater Michel Bras holte 1999 den dritten Michelin Stern
für das Restaurant „Le Suquet“.
Michel Bras sagte, dass 2003 der 3 Sterne Koch
Loiseau Bernard Selbstmord beging.
Der Grund war der extrem große Druck, den er ständig hatte.