Flughäfen werden immer beliebtere Ausflugs-Ziele

Austellung am Flughafen © Bild: APA/AFP/ROSLAN RAHMAN

Wer in München oder Singapur lebt, hat Glück. Dort kann man viele Dinge tun, die man sonst nur im Urlaub tun kann.

Schwimmen gehen, stundenlang in
einem Einkaufs-Zentrum unterwegs sein
oder einen riesigen Garten mit mehr als
500 000 Pflanzen besuchen.
Um all diese Dinge zu sehen, muss man
eigentlich in den Urlaub fliegen.

Man kann aber auch einfach den Flughafen
in Singapur-Changi besuchen.
Auf diesem Flughafen gibt es auch die längste
Flughafen-Rutsche der Welt.
Man kann dort auch eine Ausstellung über die
beliebte Film-Reihe Star-Wars,
auf Deutsch „Sternen-Kriege“, besuchen.

Dieser Flughafen in Singapur ist bei den
Flug-Gästen der beliebteste der Welt.
Der 3. beliebteste ist in München.
Dort können die Menschen surfen und
Volleyball spielen.
Dafür kommen jedes Jahr extra
3 Millionen Menschen zum Münchner Flughafen.
Der Wiener Flughafen hat den 38. Platz
von fast 550 Flughäfen auf der Welt.

Ein Experte sagt, dass Flughäfen für die
Flug-Gäste auch Erlebnisse schaffen müssen.
Ein anderer Experte sagt, dass es immer wichtiger
wird, wie die Geschäfte und Angebote in einem
Flughafen aufgebaut sind.
Der Flughafen Singapur gibt zum Beispiel für den
Park mit über 500 000 Pflanzen viel Geld aus.
Deshalb locken sie so viele Fluggäste an.
Außerdem wollen deshalb viele Flug-Firmen
einen Vertrag mit dem Flughafen in Singapur.
Die Flug-Firmen bringen dann noch mehr
Fluggäste, die in den Urlaub wollen und
dafür viele Stunden am Flughafen verbringen.

Es gibt auch sehr unbeliebte Flughäfen.
Zum Beispiel die amerikanischen Flughäfen.
Die Flughäfen in Amerika werden von
der Stadt verwaltet.
Die Stadt-Verwaltung hat dafür nicht viel Geld.
Die amerikanischen Flug-Firmen geben dafür
ebenfalls kein Geld aus.
Deshalb sind diese Flughäfen nicht so schön.
In Asien, wo das Land Singapur liegt,
ist es allen wichtig, dass die Flughäfen gut aussehen.

( kurier.at , mk ) Erstellt am 15.03.2016