Einfache Sprache
04.09.2017

Fernseh-Diskussion: Schulz gegen Merkel

Bald sind in Deutschland Bundestags-Wahlen. Deshalb hat es zwischen Angela Merkel und Martin Schulz eine Fernseh-Diskussion gegeben.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 24.September finden in Deutschland die Bundestags-Wahlen statt.
Im Bundestag arbeitet die Leute,
die in Deutschland über Gesetze entscheiden.
Am 3.September gab es eine Fernseh-Diskussion
der Kandidaten Angela Merkel von der CDU und Martin Schulze von der SPD.
Vier Moderatoren stellten den Kandidaten die Fragen.

Es ging um Flüchtlinge, den Türkei-Beitritt zur EU und
den Streit zwischen Nordkorea und den USA.
Schulz hat immer wieder versucht, Merkel mit Worten anzugreifen.
Merkel wirkte teilweise nervös,
sie hat aber bei den meisten Fragen gut reagiert.

Bei vielen Themen haben Schulz und Merkel ähnliche Ansichten.
Zum Beispiel im Bereich Integration wünschen sich beide,
das Flüchtlinge sich besser in Deutschland einleben.
Schulz möchte eine Einwanderungs-Politik wie in Kanada.
Merkel will etwas Ähnliches, nennt es aber anders.
Außerdem wollen beide Politiker Steuern senken.
Bei der Fernseh-Diskussion ging es vor allem
um kleine Unterschiede zwischen den Parteien.

Angela Merkel kann sich vorstellen,
nach der Wahl mit der SPD zusammenzuarbeiten.
Schulz hat drauf keine klare Antwort gegeben.
Nach der Meinung der Zuschauer liegt Angela Merkel
nach der Diskussion ein bisschen vorne.