Einfache Sprache
25.01.2018

Facebook will Falsch-Nachrichten bekämpfen

Auf der Internetseite Facebook erscheinen oft Nachrichten, die nicht stimmen. Facebook hat zugegeben, dass solche Nachrichten großen Schaden anrichten können.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Chefs der Internetseite Facebook haben zugegeben,
dass Falsch-Meldungen auf der Internetseite ein Problem sind.
Das Verbreiten von Lügen im Internet
kann nämlich schlimme Folgen haben.
Viele Menschen glauben diese Lügen nämlich
und werden dadurch beeinflusst.

Es wurden in letzter Zeit viele Falsch-Meldungen
und Lügen auf der Internetseite Facebook verbreitet.
Deswegen wurde Facebook dazu gedrängt,
die verbreiteten Nachrichten besser zu kontrollieren.

In Deutschland gibt es seit Anfang 2018
ein neues Gesetz dazu.
Falsch-Nachrichten in sozialen Medien
müssen sofort gelöscht werden.

Die Facebook-Chefs haben jetzt erkannt,
was für einen Schaden solche Nachrichten anrichten können.
In Zukunft sollen die Facebook-Nutzer selbst entscheiden,
ob eine Nachricht glaubwürdig ist oder nicht.
Wenn sie meinen, dass das nicht der Fall ist,
wird die Nachricht weiter unten platziert.

Es wird Befragungen geben, um herauszufinden,
welche Nachrichten die Nutzer für glaubwürdig halten.
Facebook hat außerdem entschieden,
dass Nachrichten von Freunden und Familie
weiter oben erscheinen werden.