Einfache Sprache
19.05.2017

Eva Glawischnig von der Partei die Grünen tritt zurück

Die Grünen-Chefin Eva Glawischnig tritt aus persönlichen Gründen zurück.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Die Grünen-Chefin Eva Glawischnig tritt zurück.
Sie beendet ihre Arbeit als Bundes-Sprecherin,
als Partei-Chefin und wird nicht mehr für den Nationalrat arbeiten.
9 Jahre lang hat Eva Glawischnig die Grünen begleitet.
Sie hat die Grünen zu einer führenden Partei in Europa gemacht.

Sie sagt, dass der Rücktritt eine sehr persönliche Entscheidung war.
Sie muss als Mutter auf ihre Gesundheit achten.
Eva Glawischnig hat 2 Söhne und einen Mann.
Sie möchte gesund und fit für ihre Familie sein.
Die Arbeit als Partei-Chefin war für sie sehr anstrengend und
außerdem sind die Leute in der Politik sehr aggressiv geworden.

Vor kurzem hat sie Warnsignale von ihrem Körper bemerkt.
Wegen einem allgergischen Schock war sie im Spital.
Bei einem allergischen Schock kann es zu lebensbedrohlichen
Herz-Kreislauf-Störungen kommen.

Die Frage ist jetzt, wer Partei-Chef oder Chefin von den Grünen wird.
Kandidaten dafür sind Ingrid Felipe, stellvertretende Chefin der Grünen, und
Ulrike Lunacek, die Chefin der Grünen im Europa-Parlament.