Einfache Sprache
07.08.2017

Es gibt immer mehr Falsch-Meldungen

In Zukunft wird es noch schwerer, Falsch-Meldungen zu erkennen.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Seit einiger Zeit machen falsche Nachrichten
den Medien Probleme.
Medien sind Radio, Fernsehen, Zeitung und das Internet.
Viele Menschen fallen auf falsche Nachrichten herein,
ohne zu überprüfen woher diese kommen.
Dadurch verlieren Viele das Vertrauen in die Medien.

Die Falsch-Meldungen sind so geschrieben,
dass man sie sofort glaubt, wenn man
nicht genug darüber nachdenkt.
Wer weiter überlegt, kann aber auch herausfinden,
ob Nachrichten echt sind.
Das kann man zum Beispiel, indem man sich ansieht,
wo die Information herkommt und ob das
überhaupt angegeben wird.
Außerdem kann man oft auch erkennen, ob eine Geschichte
wahr ist, wenn man überlegt, ob es überhaupt stimmen kann
und es auf anderen Seiten nachprüft.

Bei Bildern ist es schwieriger zu überprüfen, ob sie wahr sind
und bei Videos sogar noch viel schwieriger.
Das liegt daran, dass man gerne das glaubt, was man sieht
und bewegte Bilder glauben wir Menschen
schneller als einem Text.
Vor Kurzem war ein Video im Internet,
das angeblich sehr viele Menschen aus Afrika zeigt,
die gerade über die Brenner-Grenze kommen.
In Wirklichkeit waren es Christen in der Schweiz,
die gerade auf dem Weg zu einer Kirchenfeier waren.

In Zukunft wird es noch schwerer,
gefälschte Videos zu erkennen.
Es gibt bereits Computer-Programme, die das Aussehen
und die Stimmen von echten Menschen nachmachen können.
Damit wird es bald möglich sein, Videos so zu fälschen,
dass man es nicht merkt.
Im Internet gibt es schon ein Video zu sehen, in dem der
ehemalige Präsident von Amerika, Barack Obama,
über einen schlimmen Schusswaffen-Angriff spricht.
Viele Menschen würden das sofort glauben,
aber es ist eine Fälschung.

Experten haben dem Computer-Programm
Millionen Videos zum Untersuchen gezeigt.
Dabei lernte das Programm, wie sich das Gesicht
von Obama bewegt und wie er klingt.
Danach hat der Computer ein Video gemacht,
in dem der falsche Obama eine echte Rede nachspricht.
Dadurch sieht es sehr echt aus, ist aber eine Fälschung.

Das macht den Medien und ihren Mitarbeitern
ihre Arbeit sehr schwer.
Ihre Aufgabe ist es, über wahre Ereignisse zu berichten.
Wenn man aber nichts mehr glauben kann,
wird es für die Medien sehr schwer.