Einfache Sprache
09.03.2018

Erlebnis-Haus aus Lego

In Dänemark gibt es ein Haus aus Lego. In dem Haus kann man verschiedene Dinge anschauen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Normalerweise wird ein Haus aus Beton oder aus Holz gebaut.
In der dänischen Stadt Billund gibt es jetzt ein Haus, dass aus Lego-Steinen gebaut wurde.
Das Lego-Haus wurde in Billund gebaut, weil Lego dort erfunden wurde.

Das Haus wurde von einem dänischen Architektur-Büro geplant.
Bjarke Ingels ist der Gründer von dem Architektur-Büro.
Er sagte, dass das Architektur-Büro sehr stolz auf das Lego-Haus ist.

Das Lego-Haus ist 12 000 Quadrat-Meter groß und 23 Meter hoch.
Es wurde aus 25 Millionen Lego-Steinen gebaut. Die Lego-Steine, die zum Bau verwendet wurden,
sind aber viel größer als die, die man als Spielzeug kennt.
Der Bau von dem Lego-Haus begann im Jahr 2014.
Ende September 2017 wurde es von der Kron-Prinzessin von Dänemark feierlich eröffnet.
Seitdem ist das Lego-Haus 4 Mal in der Woche für Besucher offen.

Im Inneren vom Lego-Haus geht es mit Lego weiter.
Es gibt bunte Wasserfälle aus Lego,
Dinosaurier aus Lego und ganze Mini-Städte aus Lego.
Alles ist in farbliche Erlebnis-Bereiche eingeteilt.
Etwas ganz Besonderes ist ein 15-Meter hoher Lego-Baum.
Der Lego-Baum wiegt 20 Tonnen und wurde in 1200 Stunden aufgebaut.

Die Besucher können auch selber etwas ausprobieren.
Sie können sich mit speziellen Lego-Robotern bekannt machen,
indem sie sich in einem von 3 Restaurants etwas zu Essen bestellen.
Man bestellt Essen und Trinken nämlich nicht bei einem Kellner, sondern bei einem Lego-Roboter.