Einfache Sprache
18.10.2017

Eine Österreicherin soll mit ihrem Freund nach Afghanistan ziehen

Der Freund einer jungen Frau muss nach eineinhalb Jahren in Österreich zurück nach Afghanistan. Die österreichischen Behörden haben vorgeschlagen, dass Hannah mit ihrem Freund nach Afghanistan ziehen könnte.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Hannah ist eine Frau aus Österreich.
Sie hat einen Freund, der aus Afghanistan geflüchtet ist.
Hannah und Edris haben sich damals
am Hauptbahnhof kennen gelernt und haben
sich kurz darauf ineinander verliebt.

Gemeinsam erlebten sie viele Dinge.
Zum Beispiel gingen sie bei einer Demonstration
auf der Ringstraße mit.
Sie waren auch auf einem Konzert von Conchita Wurst.
Weihnachten und Silvester feierten sie
bei Hannahs Eltern.

Vor kurzem hat Edris erfahren, dass er nicht länger
in Wien bleiben darf.
In dem Brief von der zuständigen Behörde stand,
dass Hannah mit Edris nach Afghanistan ziehen könnte.
Hannah ärgerte sich sehr darüber.
In Afghanistan ist es nämlich gefährlich.

Edris ist vor eineinhalb Jahren aus Afghanistan
nach Österreich geflohen.
Sein Vater war Polizist und wurde von
einer Terrorgruppe ermordet,
weil er ein Gruppen-Mitglied verhaftet hat.
Die Terrorgruppe nennt sich Taliban.
Die Terrorgruppe hat auch Edris mit einem Messer angegriffen.
Er war voller Blut und wurde bewusstlos.
Aufgewacht ist er erst im Krankenhaus.
Hannah und Edris wollen nicht nach Afghanistan
ziehen, weil es dort zu gefährlich ist.
Sie werden sich Hilfe bei einem Anwalt holen.