Einfache Sprache
24.10.2017

Eine große Veränderung für alle Ärzte

Der weltweite Eid für Ärzte wurde erneuert. Damit sie sich besser um die Gesundheit der Patienten kümmern können, sollen sie sich jetzt auch um ihre eigene Gesundheit kümmern.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Der "hippokratische Eid" für Ärzte wurde erneuert.
Der Eid ist nach dem Arzt „Hippokrates“ benannt.
Hippokrates lebte vor über 2000 Jahren und gilt
als der Gründer der wissenschaftlichen Medizin.
Der Welt-Ärztebund hat entschieden, den
hippokratischen Eid zu erneuern.
Dieser Eid stammt aus dem Jahr 1948 in Genf.
Genf ist eine Stadt in der Schweiz.
Der hippokratische Eid ist ein Schwur,
bei dem Ärzte schwören, sich bei ihrer Arbeit
an bestimmte Regeln zu halten.
In vielen Ländern gehört der ärztliche Eid zum Beruf
von Ärzten und in einigen gilt er wie ein Gesetz.

Jetzt wurde der ärztliche Eid erneuert.
Im neuen Eid steht, dass Ärzte auch auf ihre
eigene Gesundheit achten müssen.
Nur wenn sich Ärzte auch um ihre eigene
Gesundheit kümmern, können sie sich gut um die Gesundheit
von anderen kümmern.
Aber es steht auch darin, dass mehr auf die Wünsche
von Patienten eingegangen werden soll.
Ärzte müssen in Zukunft auch ihr Wissen
und ihre neuesten Erkenntnisse mit ihren Kollegen teilen.
Der Welt-Ärztebund glaubt, dass der neue Eid
weltweit anerkannt wird.
Die Änderungen im Eid wurden von einer
weltweiten Arbeitsgruppe 2 Jahre lang vorbereitet.