Einfache Sprache
16.06.2017

Ein 4-jähriger Bub ist im Schlaf ertrunken

Der 4 Jahre alte Frankie Delgado ist in Texas von einer Wasser-Welle erwischt worden. Eine Woche später ist er im Schlaf gestorben. Die Ärzte fanden Wasser in der Lunge.

Link zum Original-KURIER-Artikel
Der 4 Jahre alte Frankie Delgado
hat am Strand in Texas gespielt
und wurde von einer Wasser-Welle erwischt.
Seine Eltern glaubten, dass ihm nichts passiert ist.

Am nächsten Tag begann Frankie zu erbrechen
und bekam Durchfall.
Etwa eine Woche lange hatte er Schulter-Schmerzen.
Kurze Zeit später hörte er im Schlaf auf zu atmen.
Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht.
Die Ärzte konnten das Leben von Frankie leider nicht retten.
Sie fanden Flüssigkeit in der Lunge von Frankie.

Der Vater von Frankie hat dem amerikanischen
Fernsehsender CNN gesagt,
dass er und seine Frau nicht gedacht haben,
dass Frankie ärztliche Hilfe braucht.

Man kann auch außerhalb vom Wasser ertrinken.
Das nennt man trockenes Ertrinken.
Dabei kann es zu einer Verkrampfung vom Kehlkopf kommen.
Beim trockenen Ertrinken sammelt sich Wasser
in der Lunge und im Bauch.
Dadurch kommt es zu einer Entzündung in der Lunge
und zum Lungenversagen.
Die Lunge hört auf zu arbeiten und der Mensch stirbt.

Jeder Mensch, der fast ertrunken ist,
muss unbedingt zum Arzt und sich röntgen lassen.
Mit Röntgen-Strahlen können innere Organe untersucht werden.

Es kann sein, dass ein Kind kurz im Wasser untergeht
und dann schnell aus dem Wasser gezogen wird
und man merkt nichts.
Aber schon wenig Wasser in der Luftröhre
kann nach einiger Zeit gefährlich werden.

Leise Gefahr im Sommer
Bei Kindern bis 15 Jahren ist das trockene Ertrinken
die zweithäufigste Todesursache in Österreich.
Man sollte Kinder niemals im Wasser oder am Wasser alleine lassen.
Schwimmhilfen wie Schwimm-Flügel oder Wassernudeln
können nicht vor dem Untergehen schützen.
Deshalb sollte das Kind früh schwimmen lernen.

Totstell-Reflex
Bei ganz kleinen Kindern kann es passieren,
dass ein Totstell-Reflex ausgelöst wird
wenn der Kopf unter Wasser kommt.
Das bedeutet, sie bewegen sich nicht
und ertrinken einfach leise, ohne ein Geräusch zu machen.