This image provided by the Library of Congress shows Harriet Tubman, between 1860 and 1875. A Treasury official said Wednesday, April 20, 2016, that Secretary Jacob Lew has decided to put Tubman on the $20 bill, making her the first woman on U.S. paper currency in 100 years. (H.B. Lindsley/Library of Congress via AP) MANDATORY CREDIT

© Deleted - 1499757

Einfache Sprache
04/25/2016

Dunkelhäutige Frau auf amerikanischen Geldscheinen

In Amerika soll zum ersten Mal ein Bild von einer dunkelhäutigen Frau auf einem Geldschein sein. Das sorgt für Streitereien zwischen ein paar Politikern.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Zum ersten Mal in der Geschichte von den
amerikanischen Geldscheinen wird eine
dunkelhäutige Frau auf einem Geldschein sein.
Das Geld in Amerika nennt man Dollar.
Auf dem 20 Dollar-Schein ist zurzeit das Gesicht von
dem 7. Präsident von Amerika, Andrew Jackson zu sehen.
Er soll von der ehemaligen Sklavin
und Flüchtlings-Helferin Harriet Tubman ersetzt werden.
Sklaven wurden von weißhäutigen Menschen gezwungen
alles zu machen, was ihnen gesagt wurde.
Die Sklaven hatten keine Rechte und wurden
zur Arbeit gezwungen.

Die Änderung wurde vom Finanz-Ministerium
in der amerikanischen Stadt Washington beschlossen.
Das Finanz-Ministerium ist für das Geld, das eine Stadt
verdient, zuständig.
Das Finanz-Ministerium hatte das erst
für das Jahr 2030 angekündigt.
Aber viele Frauen-Organisationen wollten,
dass es früher passiert.

Harriet Tubman gelang es, zu fliehen.
Sie setzte sich danach für die Abschaffung der Sklaverei ein.
Sie schloss sich der Organisation „Underground Raillord“ an.
Underground Raillord steht für Untergrundbahn.
Mit Raillord brachte sie viele Sklaven weg von der Sklaverei.
Damit rettete sie vielen
dunkelhäutigen Menschen das Leben.

Es gab schon 2 Frauen, die auf einem
amerikanischen Geldschein waren.
Die 1. war Martha Washington.
Sie war die Frau von Georg Washington,
dem 1. amerikanischen Präsidenten.
Sie war auf dem 1 Dollarschein abgebildet.
Die 2. war die amerikanische Indianerin Pocahontas.
Sie wurde auf dem 20 Dollarschein abgebildet.
Das ist bereits mehr als 100 Jahre her.

Der amerikanische Präsidentschafts-Kandidat
Donald Trump findet das nicht gut.
Er findet zwar, dass Tubman eine fantastische Frau war,
aber er findet auch, dass Jackson ein toller
Präsident war.
Deswegen möchte er nicht, dass Jackson
vom 20 Dollarschein entfernt wird.
Für Tubman sollte man lieber einen
2 Dollarschein nehmen.
Andere sagen, dass man einfach einen 25 Dollarschein
für Tubman machen sollte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.