Einfache Sprache
21.04.2017

Dortmund: Verdächtiger wurde verhaftet

Vor einer Woche gab es einen Bomben-Angriff auf die Fußball-Mannschaft "Borussia Dortmund". Jetzt wurde ein Verdächtiger verhaftet.

Link zum Original-kurier-Artikel

Vor etwa einer Woche gab es einen Bomben-Angriff
auf die deutsche Fußball Mannschaft " Borussia Dortmund".
Dabei wurden 3 Bomben über 12 Meter auf der Strecke,
die der Mannschaftsbus gefahren ist, verteilt.
Der Täter soll sie aus seinem Hotelzimmer genau
in dem Moment gezündet haben, wo der Bus
daran vorbeifuhr.
Dabei wurde der Fußball-Spieler Marc Bartra schwer verletzt.
Er wurde sofort operiert und befindet sich wieder
auf dem Weg der Besserung.

Jetzt hat die Polizei einen Tat-Verdächtigen gefasst.
Er hat die russische und die deutsche Staatsbürgerschaft
und heißt Sergei W..
Vermutlich hat er die Bomben gezündet, weil er mit
diesem Anschlag Geld an der Börse verdienen wollte.
Die Polizei hat festgestellt, dass er am Tag der Tat
sehr viele Aktien von der Mannschaft gekauft hat.
Aktien sind Wertpapiere für einen Teil von einem Unternehmen.
Eine Aktie hat einen festgelegten Wert,
der durch bestimmte Umstände steigen oder sinken kann.

Mit dem Anschlag wollte Sergej W. vermutlich dafür sorgen,
dass der Wert von Borussia Dortmund an der Börse fällt.
Damit hätte er fast 4 Millionen Euro gewonnen.
Dafür hätte er den Tod von 20 Menschen in Kauf genommen.

Die Gesellschaft, von der Sergei W. die Aktien gekauft hat,
hat die Polizei verständigt.
Sergei W. wurde von der deutschen Spezialeinheit
der Polizei festgenommen.
Wegen seiner Tat wurde er wegen 20-fachem
versuchten Mord gesucht.

Der vermutliche Täter hatte einen Bekennerbrief geschrieben,
um die Tat auf die Terrorgruppe IS zu schieben.
Die Polizei ist der Meinung, dass er die Bomben
selbst gebaut hat.
Der Mann hat nämlich besondere Kenntnisse
im Bereich Elektrotechnik.
Man geht auch davon aus, dass an dem Anschlag
weitere Menschen beteiligt waren, nach ihnen wird noch gesucht.
Der deutsche Innenminister Thomas de Maiziere
bezeichnete die Festnahme als großen Erfolg.