Einfache Sprache
05.04.2017

Die Toten Hosen geben wieder private Konzerte

In den letzten Jahren haben die Toten Hosen schon viele Privatkonzerte gegeben. Jetzt hat es ein Studentenheim in Wien geschafft, dass die Toten Hosen dort spielen.

Link zum Original-KURIER-Artikel
Auf ihrer Tour geben die Toten Hosen wieder private Konzerte.
Die Tour heißt „Magical Mystery“
Das ist Englisch und heißt: Magisches Geheimnis.
Schon in den letzten Jahren waren die Toten Hosen mit der Tour unterwegs
und haben private Konzerte gegeben.
Das heißt: man kann sie für sich und seine Freunde oder Familie buchen.

Auf ihrer Internet-Seite schrieben die Toten Hosen dazu:
„Ihr ladet uns ein und wir werden die Geister sein,
die ihr bis zum nächsten Morgen nicht loswerdet“.
Die Regeln sind die alten, egal wo sie spielen
Hauptsache es soll verrückt sein
und die Nachbarn sollten Verständnis haben.
Die Gäste sollen Freunde sein.

Auch wenn man nur ein langweiliges Wohnzimmer hat,
wollen die Toten Hosen die Hände zum Wackeln bringen mit ihrer Musik.
Die Toten Hosen schreiben auch, dass schon alles Mögliche dabei war:

  • ein Wohnzimmer in Island
  • ein Vorgarten in Budapest
  • eine Krankenstadion in Ingolstadt
  • und ein Bootshaus in Stralsund


    Aber die Toten Hosen glauben, dass noch viel mehr geht.
    Für die Bewohner von einem Studentenheim im 9. Bezirk in Wien
    wurde Anfang der Woche ein Traum wahr.
    Sie waren die Gewinner von einem Privat-Konzert von den Toten Hosen.
    Die Toten Hosen spielten laut und mit Begeisterung 2 Sunden in dem Wohnheim.

Durch das offene Fenster haben Fußgänger das Konzert mitgehört.
Es haben sich viele Fans auf der Straße gesammelt und mitgefeiert.