Einfache Sprache
21.02.2018

Die erste Transgender-Frau kann ein Baby von ihrer Muttermilch trinken lassen

In den USA haben es Ärzte geschafft, dass eine Transgender-Frau ein Baby von ihrer Muttermilch trinken lassen kann.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Transgender sind Menschen,
die sich im falschen Körper fühlen.
Wenn ein Mensch zum Beispiel mit einem
männlichen Körper geboren wurde,
sich aber als Frau fühlt,
nennt man diese Person Transgender.

Einer Transgender-Frau aus den USA
gelang mit ärztlicher Hilfe nun etwas außergewöhnliches.
Sie kann das Baby von ihrer Freundin
mit ihrer eigenen Muttermilch stillen.
Stillen bedeutet, ein Baby an der Brust trinken zu lassen.

Damit ist sie die weltweit erste, die das kann.
Die Transgender-Frau hat keine Operation machen lassen,
um ihr Geschlecht zu verändern.
Sie hat aber 6 Jahre lang eine Hormontherapie gemacht.

Auf eigenen Wunsch ist sie in ein Krankenhaus gegangen
und hat gehofft, dass die Ärzte es schaffen können,
dass sie Milch produziert.
Und tatsächlich, die Ärzte haben es geschafft.

Sie gaben der Patientin ein Medikament,
das die Milch-Produktion fördert.
Gleichzeitig bekam sie weibliche Hormone
und ein Medikament, dass die männlichen Hormone
in ihrem Körper unterdrückt.

Jetzt kann sie als erste Transgender-Frau
ein Baby mit ihrer Muttermilch stillen.