Einfache Sprache
29.03.2017

Der Energy-Drink „Red Bull“ wird 30 Jahre alt

Am 1. April 1987 hat Dietrich Mateschitz die „Red Bull“ Dose das erste Mal in Österreich auf den Markt gebracht.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Im Jahr 1987 hat Dietrich Mateschitz den Energy-Drink " Red Bull"
in Österreich erstmals auf den Markt gebracht.
Das ist jetzt 30 Jahre her.
Damals hätte niemand gedacht, dass „Red Bull“ eines Tages
der weltweit am meisten verkaufte Energy-Drink wird.
und, dass der Österreicher Dietrich Mateschitz,
dadurch ein Milliardär wird.

Seitdem MateschitzRed Bull
in Österreich auf den Markt gebracht hat,
wurden weltweit mehr als 62 Milliarden Dosen verkauft.
Weil sich „Red Bull“ schnell gut verkaufte
wurde Mateschitz, der in der Steiermark geboren wurde,
zum reichsten Österreicher.

Der Name „Red Bull“ ist Englisch und heißt: Roter Stier.
Auf einer Dienstreise nach Thailand im Jahr 1982 wurde Mateschitz
auf den thailändischen Energy-Drink „Krating Daeng“ aufmerksam.
Das ist Thailändisch und heißt auf Deutsch: Roter Stier.

Mateschitz war begeistert von dem thailändischen Energy-Drink.
Und so gründete er im Jahr 1984 gemeinsam
mit dem thailändischen Hersteller die Firma „Red Bull“.
Der Werbetext „Red Bull verleiht Flügel“ wurde im Jahr 1987 eingeführt.

Der Energy-Drink wurde vor allem
bei jungen Menschen sehr beliebt.
Die Werbung der Firma konzentrierte sich auf den Extremsport.
Red Bull“ sollte für Sport, Abenteuer und Mut stehen.
Wegen dem verwirrenden Werbespruch: „Red Bull verleiht Flügel“
wurde die Firma verklagt.

Ein Amerikaner verklagte die Firma,
weil „Red Bull“ doch keine Flügel verleiht.
Red Bull“ hat sich bereit erklärt,
13 Millionen Euro auf sein Konto einzuzahlen.
Damit wollte die Firma verhindern,
dass auch andere Menschen klagen.

Verbraucherschutz-Organisationen forderten
ein Verbot von Energy-Drinks für Kinder und Jugendliche.
Sie meinten: „Red Bull“ enthält mehr Koffein,
als der junge Körper vertragen kann.
In Deutschland wurde „Red Bull“ erst ab dem Jahr 1994 verkauft.

Mateschitz ist weltweit bekannt, weil er den Extremsport fördert.
"Red Bull" hat 2 eigene Formel-1-Teams,
Fußball-und Eishockey-Mannschaften und einen eigenen Fernseh-Sender.
Außerdem macht die Firma „Red Bull“ auch Werbung damit,
dass sie Spitzen-Sportler wie den Österreicher
Felix Baumgartlinger unterstützen.