Einfache Sprache
07.09.2017

Belgisches Hotel vermietet Goldfische

In Belgien vermietet ein Hotel Goldfische an einsame Gäste. Kinder und Familien können die Fische gratis ausborgen.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Ein Hotel in Belgien vermietet Goldfische an einsame Gäste.
Eigentlich soll damit die Wartezeit an der Rezeption
verkürzt werden.
Das sagt David Dillen, der Chef von dem Hotel.

Das Goldfisch-Glas steht an der Rezeption mit der Bitte
„Rent a-Fish“.
Auf Deutsch heißt das „Miete einen Fisch“.
Die Fische werden von den Gästen nicht nur fotografiert.
Sie werden wirklich ausgeborgt.
Sie kosten 3,50 Euro am Tag.
Kinder können einen der Fische gratis mit aufs Zimmer nehmen.

Einmal hat ein Mädchen aus den Niederlanden einen Fisch so
liebgewonnen, dass es den Fisch mitgenommen hat.
Das Mädchen hat den Fisch heimlich ins Auto mitgenommen.
Der Vater von dem Kind hat von unterwegs
angerufen und dem Hotel von der Fisch-Entführung erzählt.
Mittlerweile lebt der Fisch als Dauer-Leihgabe
in den Niederlanden.
David Dillen sagt, dass er manchmal ein Foto
von dem „entführten“ Fisch zugeschickt bekommt.
Immer wieder muss er die Geschichte
vom entführten Fisch den Medien erzählen.