Einfache Sprache
22.08.2017

Arbeit für Menschen ab 50 Jahren

Für Arbeitslose ab 50 Jahren gibt es in Niederösterreich neue Arbeitsplätze. Die "Aktion 20 000" macht das möglich.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Viele Menschen ab 50 Jahren haben
schon länger als 1 Jahre keine Arbeit.
Man nennt diese Menschen auch Langzeit-Arbeitslose.
Für diese Menschen gibt es seit Juli eine Möglichkeit,
wieder eine Arbeit zu finden.
Das macht die Aktion 20 000 möglich.

Seit Anfang Juli werden in 22 Gemeinden
in Niederösterreich 48 neue Arbeits-Plätze
für Langzeit-Arbeitslose ab 50 Jahren geschaffen.
Die Arbeitsplätze gibt es bei Vereinen und den Gemeinden.
Weitere offene Stellen gibt es beim AMS.
AMS ist eine Abkürzung für das
Arbeitsmarkt-Service.
Die Aktion wird in Baden getestet.
Baden ist eine Stadt in Niederösterreich.

Beim AMS in Niederösterreich sind
über 10.000 ältere Menschen
als arbeitslos gemeldet.
Das ist deutlich mehr als letztes Jahr.
Insgesamt gibt es in Österreich aber weniger Arbeitslose.
Karl Fakler ist Geschäftsführer vom AMS.
Er glaubt, dass es immer mehr ältere Arbeitslose gibt,
weil die Menschen immer später in Pension gehen.
Außerdem wollen Firmen lieber jüngere Mitarbeiter.

Bis höchstens Juni 2019 übernimmt die Aktion 20.000
die Kosten für die neuen Arbeits-Plätze.
Die Gemeinden müssen also bis 2019
nichts für die neuen Mitarbeiter zahlen.

Stefan Szirucsek ist Bürgermeister von Baden.
Er sagt, dass lange Arbeitslosigkeit,
Selbstvertrauen und Begeisterung nimmt.
In Ebreichsdorf in Niederösterreich
gibt es durch das Projekt neue Mitarbeiter,
das findet er gut.
Die Menschen fühlen sich besser,
wenn sie wieder eine Arbeit haben.