Küchenspüle in der Wasser hineinfließt.

© Getty Images/istockphoto/deepblue4you/istockphoto

Anzeigen gegen extrem teuren Installateur
02/17/2017

Anzeigen gegen extrem teuren Installateur

Einige Menschen in Wien wurden scheinbar von Installateuren betrogen und mussten viel Geld bezahlen. Die Polizei und einige andere Behörden untersuchen diese Fälle zurzeit.

Link zum Original-Kurier-Artikel

Herr Markus Meier hat im Jänner 2017 einen Installateur gerufen. Diesen Installateur zeigt er jetzt wegen seinen extrem teuren Preisen an. Herr Meier hat eigentlich einen anderen Namen, sein Name wurde aber in der Zeitung geändert, weil er seinen echten Namen nicht veröffentlichen will.

Herr Meier wollte an einem Tag im Jänner 2017 gerade seine Wohnung verlassen. Er bemerkte aber, dass sich immer mehr Abwasser in der Badewanne hochgedrückt hat. Das hat sehr gestunken. Da er ein Baby hat, suchte er sofort im Internet nach einem Installateur-Notdienst. Er fand die Internetseite www.installateur24h.at. Das ist ein Notdienst von dem Mann Zakhir M.. Auf der Internetseite stand dann, dass dieser Installateur nur 49 Euro kostet.

Meier hat angerufen und eine Stunde später kamen 2 Männer. Beim Gespräch hieß es noch, dass die ganze Arbeit 400 bis 500 Euro kosten wird. Am Ende kostete sie mehr als 2000 Euro. Die 2 Männer haben dann gesagt, dass sie die Wohnung erst verlassen, wenn Meier zahlt. Herr Meier hat dann auch gezahlt, denn ein Gerät für die Bankomat-Zahlung hatten die 2 Männer auch dabei. Nachdem Schock hat Herr Meier die 2 Männer bei der Polizei angezeigt. Herr Meier hat das getan, weil er sich betrogen fühlt.

Die Wiener Polizei bestätigt, dass sie zurzeit 110 solcher Anzeigen haben. Sie sagt auch, dass ein Opfer sogar 10500 Euro für eine Reparatur bezahlte. Die Polizei ist nicht die einzige Behörde, die diese Fälle untersucht. Die Wirtschaftskammer sagt auch, dass Zakhir M keine Arbeits-Erlaubnis als Installateur hat.

Warnung: Der Installateur Zeljko Miac weist daraufhin, dass seine Firma und Internetseite www.installateur24.at nichts mit der Firma von dem Betrüger zu tun hat. Diese falsche Internet-Adresse heißt www.installateur24h.at und der Betrüger nutzt es aus, dass die 2 Internet-Adressen so ähnlich sind.

Tipps für die Suche nach einem vertrauensvollen Notdienst:

  • Man sollte sich bereits am Telefon genau erkundigen, wie teuer es werden kann.
  • Die Firmen genau im Internet überprüfen, es gibt bereits einige Firmen, die vor Betrügern warnen.
  • Bei sehr niedrigen Preisen, wie zum Beispiel 49 Euro, sollte man vorsichtig sein. Eine vertrauensvolle Firma wird niemals eine Reparatur für 49 Euro anbieten.
  • Bei Firmen, die nur Bargeld als Bezahlung zulassen, muss man vorsichtig sein.
  • Wenn sie nicht sofort mit Bargeld bezahlen können

und der Installateur dafür einen Reisepass als Pfand haben will, sollte man schnell die Polizei rufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.