Polizisten in Warnwesten stehen auf der Westminster-Brücke in London die gesperrt wurde

© REUTERS/DARREN STAPLES

WERBUNG
03/23/2017

Anschlag in London

Gestern 22. März hat in der Stadt-Mitte von London ein Anschlag stattgefunden. Dabei raste ein Auto in eine Menschenmenge.

Link zum Original-KURIER-Artikel

In der Stadt-Mitte von London auf der Westminster-Brücke
hat am 22. März ein Anschlag stattgefunden.
Ein Attentäter ist dabei mit einem Auto
in eine Gruppe von Menschen gerast.
Und er hat einen Polizisten angegriffen.
Danach wurde der Angreifer erschossen.
Es wurden dabei 5 Menschen getötet und 40 Menschen verletzt.

Unter den Toten ist ein Polizist,
und auch der verdächtigte Angreifer wurde getötet.
Das sagte, der Terrorabwehr-Chef Mark Rowley.
Die Polizei in London sagte, dass sie
vorerst von einem Terror-Anschlag ausgeht.
Sie bestätigten auch, dass der Angreifer
mit „zwei langen Messern“ bewaffnet war.

Nachdem der Angreifer mit dem Auto in die Menschenmenge raste,
sprang er aus dem grauen Hyundai i40 und dieser krachte
in den Zaun vom Londoner Parlament.
Dann kämpfte er sich zum Grundstück vom Parlament vor,
und stach einen unbewaffnetenPolizisten nieder.
Nachher wurde er von einem anderen Polizisten erschossen.
Ob der Attentäter zu der Terror-Organisation
Islamischer Staat“ gehörte, ist immer noch unklar.

Die Polizei in London vermutet, dass es sich um
einen Einzeltäter handelt.
Es wird trotzdem nicht ausgeschlossen, dass es
mehrere Täter gibt oder Menschen die von der Tat gewusst haben.
Die Polizei in London untersucht weiterhin Verdächtige.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.