Einfache Sprache
17.11.2017

5-jähriger Bub unter einem Güterzug gefunden

Am 14. November wurde ein 5-jähriger Bube am Grenz-Bahnhof Brenner, in Italien, unter einem Güterzug gefunden. Er war allein und unterkühlt.

Link zum Original-KURIER-Artikel

Am 14. November hat man
am Grenz-Bahnhof Brenner,
in Italien, einen 5-jähriger Buben
unter einem Güterzug gefunden.
Ein Güterzug ist ein Zug der zum Beispiel
Holz, Getreide, Milch, Kohle, Zement
in Waggons transportiert.

Der Güterzug war nach Österreich unterwegs.
An der Grenze zu Österreich wurden die Waggons
von einem Zoll-Beamten in Italien kontrolliert
und der Bube wurde gefunden.
Der Bube war sehr stark unterkühlt
und wurde ins Krankenhaus gebracht.
Dort wurde er dann versorgt.
Die Ärzte sagten, der Bub hat den Tod riskiert.
Der Bub hat den Ärzten erzählt,
dass er aus Sierra Leone kommt und Anthony heißt.
Sierra Leone ist ein Land in Afrika.

Dokumente und Informationen über die Familie
vom kleinen Buben hat man keine gefunden.
Die Polizei in Italien vermutet, dass die Mutter
den Buben verlassen hat, um Kontrollen
am Bahnhof zu vermeiden.
Oder die Mutter während der Flucht gestorben ist.