E-Paper

Thursday, 29.09.2022
Zur Vollversion

© KURIER

Kolumnen
09/19/2022

Lust am Gruseln

Gibt eine Glühbirne den Geist auf, haben wir schon einen Blackout

von Andreas Schwarz

In der Television begann nun die Serien-Verfilmung des Romans „Blackout.“ Das Buch über die apokalyptischen Auswirkungen eines längeren Stromausfalls in Europa stammt aus dem Jahr 2012. Damals war alles gut. Barack Obama wurde wieder gewählt, Conchita Wurst verfehlte knapp die Teilnahme am Song Contest, Chinas Fledermäuse trugen noch keine Viren (vielleicht), und die Welt hatte Putin lieb (ein bisschen). Im Vorratskeller gab’s allenfalls Wein-Doppler und Winterreifen.

Heute stapeln wir Wasserflaschen, Klopapier, Kerzen und Dosenbrot. Banken und Spitäler scheuchen ihre Mitarbeiter in Blackout-Seminare („Machen Sie sich einen Treffpunkt mit ihren Lieben aus“). Und wenn irgendwo eine Glühbirne den Geist aufgibt, ist das medial ein Vorbote für die Finsternis, die eher heute als morgen ausbricht.

Unverzichtbarer Bestandteil der verbreiteten Lust am Weltuntergangs-Gruseln ist eben auch, sich den Untergang herbei zu reden. Grusel, grusel.

andreas.schwarz@kurier.at
ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Lust am Gruseln | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat