© Die Fotomanufaktur, Anja König

Sponsored Content
09/12/2019

Was sich dieser Gründer von Urvölkern abgeschaut hat

Mate wurde schon vor Jahrtausenden als Wachmacher genutzt. Dieses Startup bringt den Tee besonders stylisch in den Handel.

Die Indianer und Ureinwohner Südamerikas pflegten einen sehr naturnahen Lebensstil, ganz im Einklag mit der Natur. Ein respektvoller Umgang mit der Umwelt und Achtung für deren Schätze prägten auch ihre Ernährung.

Auf eine Kraft vertrauten sie schon immer: Auf ihr grünes Gold, den Mate-Tee. Der Name bezeichnet ursprünglich das Gefäß, aus dem Mate traditionell mit Strohhalm getrunken wird. Der Tee wird aus Blättern des Mate-Strauchs gebraut, der in Südamerika weit verbreitet ist und zu den Stechpalmen gezählt wird.

Mate belebt und aktiviert

Mate war auch deshalb so beliebt, weil er erfrischt, leicht hungerstillend wirkt und durch seinen hohen Koffeingehalt belebt und aktiviert. Um diese Wirkung weiß auch Sandro Werbanschitz Bescheid. Inspiriert von der Kraft des Mate und mit der Natur verbunden hat er EVÅN Trade gegründet. 

So trinken wir Mate heute

Basis von EVÅN ist ein Aufguss aus Mate, Lemongrass und weißem Tee. Teekenner schätzen den weißen Tee besonders für sein feines Aroma – schließlich werden bei seiner Ernte nur die jungen, geschlossenen Knospen verwendet. Dazu noch die Frische der Limette und ein winziger Anteil Rübenzucker für die leichte Süße – ein ideales Sommergetränk und eine aufregende Alternative zu Kaffee.

Das hippe Getränk ist vegan, laktose- und glutenfrei und kommt ohne Konservierungsmittel aus. Es enthält wenig Zucker, dafür umso mehr hochwertige natürliche Inhaltsstoffe und vor allem: den unvergleichlichen Geschmack der ursprünglichen Natur.

Besonders praktisch: EVÅN ist Teil der Gründerinitiative „Young & Urban“ von SPAR und jetzt in allen Märkten erhältlich.