© iStockphoto/Mladen Zivkovic

Werbung
11/18/2020

Händewaschen: Bestehen Sie den 11-Punkte-Test?

Händewaschen, das kann ja jedes Kind. Glauben wir. Aber wussten Sie, dass nicht nur die 30 Sekunden, sondern auch die Fingerbewegungen entscheidend sind?

Jegliche Gegenstände, Pflanzen und unsere eigene Haut: Alles ist bevölkert. Nämlich von Millionen von Bakterien.[1] Die meisten davon sind gutartig oder halten uns sogar gesund. Es gibt aber auch Bakterien und Viren, die Erkrankungen verursachen, wenn unser Immunsystem geschwächt ist oder wenn sie sich übermäßig vermehrt haben. Nach einer Operation oder bei längerem Klinikaufenthalt sind wir besonders angreifbar.

Wie wir uns anstecken

Bakterien und Viren wandern zum Beispiel beim Niesen, Husten oder sogar lautem Sprechen über ausgeatmete Aerosole von einem Menschen zum anderen. Auch, wenn wir aus demselben Glas trinken oder dieselbe Türklinke berühren, können wir uns infizieren. 80 % aller Infektionserkrankungen werden jedoch – Sie ahnen es bereits – über die Hände übertragen.[2,3] Hände werden geschüttelt, dann greift man sich an Mund, Nase oder Augen. Mit der richtigen Handhygiene sind Sie gut vorbereitet.

11 Schritte: Hände hoch und Wasser marsch[4]

Der Waschvorgang sollte mindestens 30 Sekunden dauern. Wie lange das ist? Zweimal „Happy Birthday“ summen.

1. Verwenden Sie so viel Seife, dass Sie Ihre Hände damit benetzen

2. Handflächen aneinander reiben

3. Ausgestreckte Finger ineinander verzahnen und weiterreiben

4. Linke Handfläche auf rechten Handrücken, Finger verzahnen, reiben – und umgekehrt

5. Finger schließen, krümmen, mit der anderen Hand einhaken, reiben

6. Rechte Hand umschließt linken Daumen, reiben – und umgekehrt

7. Rechte Fingerspitzen reiben auf der linken Handfläche – in beide Richtungen und umgekehrt

8. Handgelenk nicht vergessen

9. Halten Sie Ihre Hände unter den Wasserhahn
10. Trocknen Sie Ihre Hände mit einem Papierhandtuch
11. 
Drehen Sie den Wasserhahn mit einem Papierhandtuch ab. Sauber!

Verwenden Sie Wasser und Seife. Sollte das mal nicht verfügbar sein, greifen Sie zu Handdesinfektionsmittel mit 60 % Alkohol.

Waschen Sie Ihre Hände vor und nach dem Zubereiten von Speisen, vor dem Essen, nach dem Toilettenbesuch und vor und nach jedem Kontakt mit erkrankten Menschen. Am besten auch bei jedem Betreten des Zuhauses oder des Arbeitsplatzes – irgendeinen viel frequentierten Haltegriff, Geld oder Computertastaturen haben Sie sicher berührt.

Impfen als Schutz und was Sie noch über Infektionen wissen sollten

Saubere Hände sind ein erster wichtiger Schutz vor Bakterien. Darüber hinaus sollten Sie prüfen, ob Sie alle empfohlenen Schutzimpfungen erhalten haben. Impfungen schützen nämlich vor lebensbedrohlichen Krankheiten, die durch Bakterien oder Viren übertragen werden. Mehr geimpfte Menschen bedeuten weniger Infektionen und so auch weniger Bedarf an Antibiotika.[5]

Noch mehr Informationen und Tipps rund um Antibiotika erhalten Sie auf pfizer.at.

Referenzen

[1] Rinninella E et al, Microorganisms 2019
[2] Deutsche Seniorenliga e.V.: Hygiene in der Pflege. Antibiotikaresistenzen, 1. Auflage 2017, S. 8
[3] 
Fenelly K et al. Lancet Respir Med 2020; 8: 914-24
[4] C. D. C. Show Met he Science - How to Wash Your Hands 2019
[5] Jansen KU et al. Hum Vaccin Immunother. 2018;14:2142-2149

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.