Chronik | Wien
02.08.2017

Zwei Frauen in Wiener Freibad sexuell belästigt

Als mutmaßlicher Täter wurde ein 17 Jahre alter Syrer angezeigt.

Im Wellenbecken des Laaerbergbads in Wien-Favoriten sind am Dienstag zwei Frauen sexuell belästigt worden. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 17 Jahre alter Syrer angezeigt, der die Anschuldigungen aber zurückwies, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Der Bursch hat den Frauen nach deren Angaben unter den Badeanzug gegriffen. Eine der beiden wandte sich an den Bademeister und beobachtete zugleich, wie der Teenager in dem Wellenbecken die andere Frau sexuell belästigte.

"Versehentlich abgestützt"

Der Bademeister schnappte sich den 17-Jährigen und holte die Polizei. Der Bursch sagte den Beamten, er habe sich nur versehentlich an einer Frau abgestützt, weil er von einer Welle umgestoßen worden sei. Er wurde angezeigt.

Unbekannter belästigte Grazerin im Stiegenhaus

Ein Unbekannter hat am Wochenende eine 23-jährige Frau in Graz im Stiegenhaus sexuell belästigt, als sie gerade nach Hause gekommen war. Die junge Frau konnte den Angreifer mit Tritten vertreiben, wie die Landespolizeidirektion am Dienstag mitteilte.

Die Frau war am Sonntag gegen 4.00 Uhr früh nach Hause gekommen und hatte den Hausflur ihres Mehrparteienhauses in der Steyrergasse betreten. Plötzlich merkte sie, dass ihr ein Mann gefolgt war, der sie sofort im Intimbereich begrapschte und zu küssen versuchte. Die 23-Jährige stieß den Mann von sich und wehrte sich mit Tritten, worauf der Täter die Flucht ergriff. Die 23-Jährige wurde nicht verletzt.

Laut Beschreibung durch die junge Frau ist der Angreifer etwa 25 Jahre alt, zwischen 1,75 bis 1,80 Meter groß und von schmaler Statur. Er hatte blonde Haare und sprach Deutsch. Bekleidet war er u.a. mit einer schwarzen Kunstlederjacke und einem grauen T-Shirt. Der Mann trug einen Ohrstecker im linken Ohr. Die Polizei bittet um Hinweise an den Journaldienst des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos Graz unter der Telefonnummer 059-133-65-3333.