"Wir haben unglaublich gutes Zuchtmaterial"

Elisabeth Gürtler wehrt sich gegen die neuen Vorwürfe.
Foto: rts

Generaldirektorin Elisabeth Gürtler über die aktuellen Vorwürfe zur Hofreitschule.

KURIER: Es gibt heuer nur 31 Fohlen, ist das ein Problem für die Lipizzaner?
Gürtler: Nein, das ist jedes Jahr anders. Derzeit sind 46 Stuten trächtig, im nächsten Jahr werden wir wieder über 40 Fohlen haben. Im heurigen Jahr haben wir zehn Hengste überstellt. Das ist extrem viel und die sind von der Qualität hervorragend. Das ist unglaublich gutes Zuchtmaterial.

Ist der wirtschaftliche Druck derzeit zu groß?
Ich habe nicht die Aufgabe, Gewinne zu machen. Wir sind noch kreditwürdig, aber das wollen wir nicht, weil dann eine Spirale in Gang gesetzt wird. Wir haben aber jetzt Markeneinnahmen. Früher hat jeder Kaffeehäferl mit Lipizzanern verkaufen können, heute bekommen wir etwas dafür.

Sie haben zuletzt zwei Mal Subventionen benötigt. Werden Sie heuer die viel zitierte schwarze Null am Ende des Jahres schaffen?
Ich hoffe es. Wir haben im Herbst jedenfalls noch eine Tournee. Dann sollten wir es schaffen.

Die Freunde der Hofreitschule ...
... sind Teil der Hofreitschule. Hier geht es um den neu gegründeten Freundeskreis, der sich von den Freunden abgespaltet hat. Die wollen uns nur diffamieren, bis ein ehemaliger Bereiter wieder eingestellt wird.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?