Chronik | Wien 18.03.2012

Wildwest-Szenen in Wien-Hernals

© Bild: KURIER/Boroviczeny

Ein Streit unter zwei Männern mündete in einer Prügelei und Schüssen aus einer Gaspistole. Das Sondereinsatzkommando WEGA rückte aus.

Wüste Szenen spielten sich Samstagnachmittag in der Hernalser Hauptstraße in Wien ab. Gegen 16.30 Uhr gerieten der 32-jährige Dragan A. und der 61-jährige Branko M. in einem Wohnhaus in Streit. Dabei schlug der Jüngere seinem Kontrahenten mehrmals ins Gesicht. Zwei Stunden später, als A. zur Wohnung von M. zurückkehrte, eskalierte die Auseinandersetzung.

Der 32-Jährige trat mehrmals gegen die Wohnungstür, bis M. schließlich öffnete, worauf er von A. abermals einige Faustschläge ins Gesicht kassierte. Daraufhin schlug die Tochter des 61-Jährigen die Tür zu und versperrte sie. M. holte inzwischen aus der Küche eine Gaspistole und gab zwei Schüsse durch die Oberlichte ab.

Beamte der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) brachten die Situation schließlich unter Kontrolle, die Hernalser Hauptstraße wurde wegen des Einsatzes kurzfristig gesperrt. A. und M. wurden nach ihrer Einvernahme auf freiem Fuß angezeigt.

Erstellt am 18.03.2012