Chronik | Wien
11.08.2017

Wilde Verfolgungsjagd in Wien-Ottakring

Ein 27-Jähriger baute auf der Flucht vor der Polizei einen Unfall. Beim Versuch, über einen Zaun zu klettern, wurde er erwischt.

Ein 27-Jähriger hat am Donnerstagvormittag der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch Wien-Ottakring geliefert und sich dabei auch durch acht gezielte Schüsse auf die Reifen seines Wagens nicht stoppen lassen. Auf der Flucht vor den Beamten baute der Gesuchte einen Unfall und verletzte einen Verkehrsteilnehmer. Bei einem Versuch, über einen Zaun zu klettern, wurde er schließlich erwischt.

Mehrere Delikte

Der 27-Jährige war von der Staatsanwaltschaft Wien wegen des Verdachts der versuchten Nötigung, des schweren Betrugs, der Körperverletzung, der Sachbeschädigung sowie wegen Diebstahls zur Festnahme ausgeschrieben. Außerdem gab es gegen ihn mehrere Vorführungsbefehle wegen nicht bezahlter Verwaltungsstrafen. Laut Polizeisprecher Harald Sörös bekamen Beamte der Polizeiinspektion Wattgasse gegen 10.00 Uhr einen Tipp, dass sich der Gesuchte im Arbeitsmarktservice Huttengasse aufhalte.

Der 27-Jährige sah die Polizisten auf sich zukommen, als er gerade das AMS verlassen wollte, drehte sich um und flüchtete durch den Hinterausgang. Sein Ziel war zunächst eine Parkgarage in der Nähe, wo er seinen Wagen abgestellt hatte. Verfolgt von den Uniformierten, sprang er in den Wagen und versperrte ihn, damit die Beamten ihn nicht aus dem Auto zerren konnten.

Schüsse auf die Reifen

Rasant schob er zurück, damit er aus der Parklücke kam. Ein Polizist konnte sich nur durch einen Hechtsprung retten, blieb aber unverletzt. Einer der Beamten gab daraufhin acht gezielte Schüsse auf die Reifen ab. Er traf den Wagen, der 27-Jährige brauste dennoch davon.

Totalschaden an zwei Autos

Weit kam er nicht. Bei der Ausfahrt aus der Garage krachte sein Wagen in den Pkw eines anderen Verkehrsteilnehmers. Dieser wurde dabei verletzt, er wurde in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden, die Airbags hatten ebenfalls ausgelöst. Der 27-Jährige ließ sich aber nicht aufhalten und flüchtete zu Fuß weiter. In der Huttengasse wollte er schließlich über den zwei Meter hohen Zaun klettern, war aber nicht schnell genug. Die Polizisten ergriffen ihn an der Kleidung und zerrten ihn herunter.

Drogen

Er leistete massiven Widerstand, konnte seine Festnahme aber nicht verhindern. Einer der Beamten wurde dabei verletzt. Im Wagen des 27-Jährige fanden die Polizisten in kleinen Mengen Kokain und Marihuana.