© KURIER/Martin Gnedt

Wien
10/15/2014

Polizeipräsident in der Telefonsprechstunde

Gerhard Pürstl wird heute von 11.30 bis 12.30 Uhr an der KURIER-Hotline Rede und Antwort stehen.

Das Thema Sicherheit ist für Bewohner einer Großstadt wie Wien besonders relevant. Ständig kommen neue Fragen auf, die von nur wenigen kompetent beantwortet werden können. Verkehrssicherheit, Gewalt-Prävention, Diebstähle oder Einbrüche – die Liste an interessanten Themen ist endlos und wächst stetig weiter.

So viele Facetten dieses Thema hat, so viele Fragen gibt es dazu auch. Am heutigen Donnerstag werden diese von Polizeipräsident Gerhard Pürstl höchstpersönlich beantwortet.

Wiens ranghöchster Polizist nimmt sich eine Stunde Zeit, um die Fragen der KURIER-Leser am Telefon zu beantworten. Die Leitung wird von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr offenstehen. Bei der bislang letzten Sprechstunde wusste Pürstl übrigens auch mit verkehrsjuristischen Tipps zu brillieren.

Wachzimmer-Reform

Pürstl wird in diesem Rahmen auch auf die Entwicklung der Polizei in der Bundeshauptstadt eingehen. Die vielkritisierte Wachzimmer-Reform ist nämlich ein Thema, das viele Wiener beschäftigt. Fragen dazu sind jederzeit gerne gehört.

Darüber hinaus werden Präventionsmaßnahmen und Neuerungen bei der Wiener Polizei im Mittelpunkt stehen.

Auch alle Anfragen zur Kriminalitätsentwicklung werden beantwortet.

(01) 52100-2619, 11.30–12.30 Uhr; keine Voranmeldung notwendig.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.