Chronik | Wien 19.03.2016

Wiener forderte Geld mit Gasrevolver

Waffen(Symbolbild) © Bild: /Polizei

Fausthiebe und Morddrohungen gegen den Freund seiner Schwester.

Von Geldsorgen geplagt, forderte am Donnerstag ein 27-Jähriger in Wien-Hernals vom Freund seiner Schwester 500 Euro. Als der Freund diese Bitte jedoch ablehnte, würgte ihn der aggressive Bittsteller und schlug ihn mit der Faust ins Gesicht. Dann zog der Angreifer noch einen Revolver und hielt ihn seinem Opfer an den Kopf. Mehrmals bedrohte er den 26-Jährigen mit dem Erschießen, sollte dieser ihm das Geld am nächsten Tag nicht überreichen. Mit Unterstützung der Sondereinheit Cobra konnten Ermittler des Landeskriminalamts Wien den 27-Jährigen in dessen Wohnung in der Geblergasse festnehmen. Dabei wurden Säbel, Luftdruckgewehre, Langwaffen, Munition und die mutmaßliche Tatwaffe, ein Gasrevolver, sichergestellt.

( kurier.at ) Erstellt am 19.03.2016