Vehicles are seen at the M1 highway, west of Budapest, March 15, 2013. Snow stranded people in cars, buses and trains through the night and conspired with strong winds to cut off dozens of towns and villages in Hungary. The situation was critical on the M1 motorway linking Budapest and Vienna where hundreds of cars and trucks got stranded in the snow, most of them for over 20 hours. Picture taken March 15, 2013. REUTERS/ Sandor H. Szabo/Hungarian Police (ORFK)/Handout (HUNGARY - Tags: TRANSPORT ENVIRONMENT) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

© Reuters/HANDOUT

Stau in Ungarn
03/16/2013

Wiener erlitt im Schneechaos CO-Vergiftung

Der Mann stand fast 24 Stunden im Schneechaos zwischen Budapest und Györ bei laufendem Motor im Stau.

Mit einer CO-Vergiftung und einem Spitalsaufenthalt endete für den Geschäftsmann Patrick B., 32, ein Reise nach Budapest. Laut ÖAMTC war der Mann fast 24 Stunden im Schneechaos zwischen Budapest und Györ gefangen. Nachdem er kurz zuvor sein Fahrzeug vollgetankt hatte, lief die ganze Nacht der Motor. In der Früh bekam er Schüttelfrost, stieg aus dem Wagen und brach bewusstlos zusammen. Glücklicherweise war das Wetter besser geworden, und es konnte ihn ein Hubschrauber nach Györ fliegen. Der Automobilclub organisierte am Wochenende den Heimtransport mit einem Krankenwagen.

Auch die Verkehrslage in Ungarn besserte sich bis Samstag. Die Autobahn M1 nach Budapest – Hauptroute aus Richtung Wien – wurde nach mehr als zwei Tagen wieder weitgehend frei gegeben. Vor dem Grenzübergang Nickelsdorf im Burgenland hatte sich allerdings am Samstag auf österreichischer Seite ein 15 Kilometer langer Rückstau auf drei Spuren gebildet. Die anderen Hauptverkehrsstraßen Ungarns, die seit Donnerstag nach Schneefällen, Schneeverwehungen und Unfällen blockiert waren, waren bis Samstag am Vormittag geräumt worden. In der Früh waren in ganz Ungarn noch 130 Straßen gesperrt, 20 Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten gewesen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.