Wien: Schüsse aus Gaspistole lösten Großeinsatz der Polizei aus

Polizei Neusiedl am See…
Foto: POLIZEI NEUSIEDL AM SEE JULIA GEITER/Julia Geiter (Symbolbild)

Ein 50-Jähriger und sein Sohn hantierten auf dem Dach eines Hauses mit Gasdruckpistolen. Sie verwendeten einen selbstgebastelten Schussfang.

Ein 21-jähriger Mann und sein 50-jähriger Vater haben am Donnerstagnachmittag auf dem Dach eines Hauses in der Wehlistraße in Wien-Leopoldstadt mit Gasdruckpistolen hantiert und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Gegenüber den angerückten WEGA-Beamten echauffierte er sich darüber. Er sehe nicht ein, auf einem Dach nicht schießen zu dürfen.

Um 14.15 Uhr verständigten Zeugen die Polizei, weil sie auf einem Hausdach Männer gesehen hatten, die mit Waffen hantierten und mit diesen auch schossen. Beamte der WEGA und des Einsatzkommandos Cobra sowie der Katastrophen-Zug der Wiener Berufsrettung rückten an. In einer Wohnung fanden WEGA-Beamte den 21-jährigen Schützen vor. Dieser meinte, es sei "nicht einzusehen, warum er auf einem Hausdach nicht mit seinen Waffen schießen dürfe", wie Polizeisprecher Harald Sörös am Freitag schilderte. "Auf dem Dach befand sich sogar ein selbstgebastelter Schussfang. Dahinter waren allerdings Balkone."

In der Wohnung wurden zwei Gasdruckpistolen und 1.300 Stück Stahlkugelmunition sichergestellt. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Waffenverbot ausgesprochen. Unter Alkohol- oder Drogeneinfluss sei der Mann laut Polizei nicht gestanden.

(apa / and) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?