Chronik | Wien
29.08.2017

Wien: Schläge für Detektiv, der siegreichen Hütchenspieler störte

Der Hütchenspieler hatte 100 Euro gewonnen und wollte weitermachen - er wurde festgenommen.

Zwei Ladendetektive haben am Montag gegen 12.30 Uhr ein illegales Hütchenspiel beendet, nachdem dieses direkt vor einem Geschäft auf der Mariahilfer Straße stattgefunden hat. Das erzürnte jedoch einen 37-Jährigen, der zuvor 100 Euro gewonnen hatte und deswegen weiter spielen wollte. Der Mann griff zu einem verbotenen Schlagring und fügte damit einem der Ladendetektive leichte Verletzungen zu.

Der 37-Jährige wurde festgenommen. Er befindet sich in Haft, berichtete die Landespolizeidirektion am Dienstag. Oft gibt es bei diesem illegalen Glücksspiel falsche Mitspieler, die manchmal gewinnen, um andere Zuschauer hineinzuziehen. In diesem Fall Mann stand der Festgenommene jedoch in keiner Beziehung zu den Hütchenspielern, berichtete Polizeisprecher Thomas Keiblinger.