Bank Trickdieb

© Polizei

Bankbetrug
07/01/2013

Trickdieb "erwechselte" sich 60.000 Euro

Gentleman-Gauner ließ sich von Bankangestellter 8000 auf 60.000 Euro wechseln.

Selbst bei der Polizei zollt man dem dreisten Gangster Respekt: „Der hat das echt geschickt gemacht“, meint ein Kriminalist zum KURIER. Der bisher noch unbekannte Mann betrat, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits Ende Mai eine private Bank auf dem Schwarzenbergplatz. Auf Englisch teilte der Mann der dortigen Angestellten mit, dass er ein Freund des Chefs sei und deshalb gerne seine 16 Stück 500-Euro-Noten auf kleinere Scheine gewechselt hätte.

Während des Wechseln verwickelte der in feinen Zwirn gekleidete Gentleman-Gauner die Angestellte in ein kurzes Gespräch. Bis jetzt ist vollkommen unklar, wie er dabei in die Kasse greifen konnte. Niemand hatte etwas bemerkt, bis zur Abrechnung am Abend. Da stellte die Kassiererin fest, dass 60.000 Euro fehlten.
Als die Polizei verständigt wurde, war der Trickdieb bereits über alle Berge. Bisher durchgeführte Erhebungen des Landeskriminalamts Wien verliefen allesamt negativ, heißt es bei der Polizei.

Die Beamten und die Staatsanwaltschaft hoffen nun, mit Fotos, die von einer Überwachungskamera im Mai geschossen worden sind, auf die Spur eines Verdächtigen zu gelangen. Hinweise erbeten an: 31310-62800 (Journaldienst der Kriminalpolizei).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.