Wo Kater Sam zukünftig wohnen wird, ist noch ungewiss.

© Tierschutzverein

Nach Hauseinsturz
05/05/2014

Kater Sam auf dem Weg der Besserung

Das Tier ist sechs Tage nach dem Hauseinsturz in der Mariahilferstraße geborgen worden.

Vergangenen Freitag ist Kater Sam sechs Tage nach dem Hauseinsturz in Wien-Rudolfsheim-Fünhaus geborgen worden. Er befindet sich auf dem Weg der Besserung und wird "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überleben", sagte Madeleine Petrovic, Präsidentin des Wiener Tierschutzvereins, am Montag.

"Er frisst gut und trinkt", sagte Petrovic. Gemeldet habe sich unterdessen auch der Besitzer des Tiers. Ob der Kater zu ihm zurückkehren wird, ist noch ungewissen. Der Mann habe angegeben, sich in einer schwierigen familiären Situation zu befinden, erläuterte Petrovic. Die Entscheidung, wer sich künftig um das Tier kümmert, liege beim Veterinärdienst der Stadt Wien (MA60), so die Vereinspräsidentin. Das Tierschutzheim habe sich mit dem zuständigen Amtstierarzt in Verbindung gesetzt.

Tempo 30 auf äußerer Mahü

Unterdessen wurde die äußere Mariahilfer Straße am Sonntag stadteinwärts wieder freigegeben. Stadtauswärts bleibt die Umleitung aufrecht, wann diese aufgehoben werden kann ist laut Baupolizei derzeit noch offen.

Damit es nicht zu Erschütterungen kommt, die die Hausruine gefährden könnten, gilt sowohl für die Straßenbahn als auch für den Pkw-Verkehr eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h. Die Straßenbahnlinien 52 und 58 sind seit Samstag wieder unterwegs, seit Sonntag halten sie auch wieder an der Station Rustengasse in beiden Richtungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.